Diner des Grauens von A. Lee Martinez

Buchvorstellung

Diner des Grauens von A. Lee Martinez

Originalausgabe erschienen 2005unter dem Titel „Gil's All Fright Diner“,deutsche Ausgabe erstmals 2006, 344 Seiten.ISBN 3-492-29175-9.Übersetzung ins Deutsche von Karen Gerwig.

»Diner des Grauens« kaufen oder zum Merkzettel hinzufügen

bestellen bei amazon

in mein Bücherregal

In Kürze:

Willkommen im Diner des Grauens, wo Zombie-Angriffe an der Tagesordnung sind und du niemals weißt, was im Kühlschrank lauert! Als die beiden Kumpels Earl und Duke mit ihrem uralten Pickup bei dem Imbiss Halt machen, trifft es sie hammerhart: Zombie-Kühe, eine monströse Bardame und singende Yucca-Palmen sind erst der Anfang. Doch Earl und Duke sind nicht umsonst der coolste Vampir und der fetteste Werwolf der Welt

Ihre Meinung zu »A. Lee Martinez: Diner des Grauens«

dg9tm zu »A. Lee Martinez: Diner des Grauens«05.11.2008
Es fängt eigentlich ganz harmlos an. Zwei Typen sind unterwegs mit einem Pick-up und trinken Bier - jede Menge Bier - ohne jedoch besoffen zu sein. Nach und nach stellt sich dann raus, dass der eine ein Vampir, der andere ein Werwolf ist. Als der eine Hunger hat, halten sie an einem entlegenen Diner und schon nimmt die Geschichte an Spannung und Tempo zu. Nebst normalen Zombies, kämpfen die beiden auch gegen Zombiekühe, Gouhle, Geister und ähnlich nette Geschöpfe.
Sehr schwungvoll und spannend geschrieben, so dass ich es binnen kürzester Zeit gelesen hatte. Also nehmt Euch ein paar Stunden Zeit und genießt den Ausflug in eine skuriele Geschichte gewürzt mit trockenem Humor.
SFFreak zu »A. Lee Martinez: Diner des Grauens«20.08.2008
Sehr geiles Buch, ich kann es nur empfehlen. Völlig abgedrehter Humor, teilweise nur knapp über der Gürtellinie, mit dem genau richtigen Anteil an Blut - enttäuscht ist man erst, wenn man auf der letzten Seite angekommen ist und will, dass es weitergeht. Sehr empfehlenswert.
Hier gibt es übrigens noch eine etwas ausführlichere Besprechung: www.res-dead.de/dailydead/Diner_des_Grauens._Wir_servieren_Armageddon_mit_Pommes_Frites!
kitten zu »A. Lee Martinez: Diner des Grauens«12.03.2008
Ich bin das Buch gerade am lesen und kann einfach nicht mehr davon ablassen, obwohl mich das Cover erst abgeschreckt hat, da es eher wie ein Kinderbuch aussieht und nicht wie eine Fantasy-Geschichte. Trotz (oder gerade wegen) der ziemlich vulgären Sprache, der sich Martinez bedient, eine Geschichte mit hohem Unterhaltungswert. Man verliebt sich sofort in Earl und Duke. Sehr empfehlenswertes Buch, ideal für zwischendurch, da man in der Geschichte ziemlich schnell vorwärtskommt.
2 von 2 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich.
Ihr Kommentar zu Diner des Grauens

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.