Die Bestien von Antares von Alan Burt Akers

Buchvorstellung

Die Bestien von Antares von Alan Burt Akers

Originalausgabe erschienen 1980unter dem Titel „Beasts of Antares“,deutsche Ausgabe erstmals 1987, 298 Seiten.ISBN 3-453-31394-1.Übersetzung ins Deutsche von .

»Die Bestien von Antares« kaufen oder zum Merkzettel hinzufügen

bestellen bei amazon

in mein Bücherregal

In Kürze:

Dray Prescot, Abenteurer und Schwertkämpfer auf dem wilden Planeten Kregen unter der Doppelsonne von Antares, war ursprünglich Offizier der Royal Navy und ein Zeitgenosse Napoleons. Plötzlich – Ende des 20. Jahrhunderts – tauchen auf der Erde geheimnisvolle Kassetten auf, die von ihm besprochen sind. Sie schildern seine unglaublichen Abenteuer in einem fernen Sonnensystem im Sternbild des Skorpions. Und alle Anzeichen deuten darauf hin, daß Dray Prescot nach fast 200 Jahren immer noch lebt, weil ihm eine rätselhafte Macht ein tausendjähriges Leben verliehen hat.
In einem Kraftakt ohnegleichen eint Dray Prescot alle Kräfte des Exils zum Endkampf gegen den Feind, der seine geliebte Wahlheimat Vallia unterjocht. Er selbst plant indessen unter Mißachtung jeglicher Vorsicht einen tollkühnen Einmannfeldzug, um drei alte Gefährten aus der Sklaverei zu befreien. Um sein Ziel zu erreichen, schließt er sich einer Tierexpedition an und macht Jagd auf die Bestien von Antares, gefährliche Geschöpfe, die in ihrer Blutgier keinen Unterschied zwischen Freund und Feind Vallias kennen. Wird Dray Prescot seinem Namen als erfahrener Leemjäger Ehre machen, der sich den scharlachroten Lendenschurz umlegt und Hals über Kopf ins ungewisse Abenteuer stürzt?

Ihre Meinung zu »Alan Burt Akers: Die Bestien von Antares«

Ihr Kommentar zu Die Bestien von Antares

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.