Der Kollapsar von Alan Dean Foster

Buchvorstellung

Der Kollapsar von Alan Dean Foster

Originalausgabe erschienen 1977unter dem Titel „The End of the Matter“,deutsche Ausgabe erstmals 1980, 251 Seiten.ISBN 3-453-30639-2.Übersetzung ins Deutsche von Heinz Nagel.

»Der Kollapsar« kaufen oder zum Merkzettel hinzufügen

bestellen bei amazon

in mein Bücherregal

In Kürze:

Die Quarm, der Killer-Klan, ist auf ihn angesetzt. Er , Flix, hat keine Ahnung, weshalb man ihm nach dem Leben trachtet. Noch rätselhafter aber ist, daß die Killer es vor allem auf seinen Begleiter abgesehen haben, ein harmloses, sichtlich vertrotteltes Lebewesen, das den unaussprechlichen Namen Abalamahalamatandra trägt. Erst als bekannt wird, daß ein Kollapsar, ein zusammengebrochener Stern, ein riesiges schwarzes Loch, seine vernichtende Bahn durch die Galaxis zieht und Sternensysten um Sternensysten verschlingt, klärt sich das Geheimnis ihrer Bedrohung. Die Hur´rikkus, eine Rasse, dir vor Millionen Jahre die Galaxis bewohnte, hatte eine Waffe gegen Kollapsare gefunden – und Flinx scheinbar vetrottelter Begleiter ist der Schlüssel dazu. Und es gibt Mächte, die nichts dagegen haben, wenn die tödliche Spur des Kollapsars mitten durch Sternsystem führt, die von vielen Milliarden Menschen bewohnt sind.

Ihre Meinung zu »Alan Dean Foster: Der Kollapsar«

Ihr Kommentar zu Der Kollapsar

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.