Die Reise zur Stadt der Toten von Alan Dean Foster

Buchvorstellung

Die Reise zur Stadt der Toten von Alan Dean Foster

Originalausgabe erschienen 1984unter dem Titel „Voyage to the City of the Dead“,deutsche Ausgabe erstmals 1986, 312 Seiten.ISBN 3-453-31306-2.Übersetzung ins Deutsche von Heinz Nagel.

»Die Reise zur Stadt der Toten« kaufen oder zum Merkzettel hinzufügen

bestellen bei amazon

in mein Bücherregal

In Kürze:

Das Homanx-Commonwealth umfaßt Hunderte von Welten, die für ihre Naturwunder bekannt sind, doch Horseeye ist eine der eindruckvollsten. Die einzige Zone, in der Leben möglich ist: ein gigantisches Flußtal, zwölftausend Kilometer lang, gesäumt von schroffen Gebirgen, deren Gipfel bis in die Stratosphäre ragen. Und es wird von drei verschiedenen intelligenten Rassen bewohnt, die sich den unterschiedlichen Höhenregionen angepaßt und völlig voneinander abweichende Zivilisationen eintwickelt haben. Im Mündungsgebiet des gewaltigen Flusses unterhält das Homanx-Commonwealth eine Forschungsstation. Von dort bricht das Ehepaar Redowl – sie Xenologin, er Geologe – mit einem Tragflächenboot auf, um den Flußlauf zu erkunden und womöglich zu seiner Quelle in der Gletscherregion des hohen Nordens vorzustoßen. Gegen Wiederstände der Eingeborenen, gegen Verrat und Mordpläne und gegen den Wiederstand einer schier unbezwingbaren Natur gelingt das abenteuerliche Vorhaben. Und die Forscher finden etwas, mit dem sie nie gerechnet haben: Spuren eines uralten sternenfahrenden Volkes.

Ihre Meinung zu »Alan Dean Foster: Die Reise zur Stadt der Toten«

Ihr Kommentar zu Die Reise zur Stadt der Toten

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.