El Magico von Alan Dean Foster

Buchvorstellung

El Magico von Alan Dean Foster

Originalausgabe erschienen 1984unter dem Titel „Slipt“,deutsche Ausgabe erstmals 1986, 330 Seiten.ISBN 3-453-31362-3.Übersetzung ins Deutsche von Heinz Nagel.

»El Magico« kaufen oder zum Merkzettel hinzufügen

bestellen bei amazon

in mein Bücherregal

In Kürze:

Jake Pickett lebt in Riverside, einem häßlichen Vorort von Los Angeles, wo vornehmlich mexikanische Zuwanderer in elenden Hütten hausen. Die schmutzigen, halb verwilderten Kinder lieben Jake; sie nennen ihn El Magico, den Zauberer, weil er ein paar fabelhafte Tricks kann. Zum Beispiel kann er den Krinkorken von Colaflashen schnalzen lassen, ohne dass er sie anfasst. In Riveside gibt es seit Jahrzehnten eine wilde Müllkippe des Chemiekonzerns CCM, der Consolidated Chemicals & Mining. Sie ist zwar erst kürzlich „frisiert“ owrden, als Augenwischerei für die Aufsichtsbehörden, aber der chemische Dreck ist im Boden, und die Kinder spielen darin. Auch Jake Pickett hat als Kind darin gespielt. Die meisten seiner ehemaligen Spielgefährten sind früh gestorben: Krebs, Leberschäden – aber wer wollte hier einen ursächlichen Zusammenhang sehen? Wer kümmert sich schon darum, woran dieses Ausländergesindel verreckt? Und dass ein Zusammenhang zwischen Jake Picketts Belastung durch Chemiegifte und seiner Fähigkeit besteht, ein paar „Tricke“ vorzuführen, das wäre ihm selbst nie in den Sinn gekommen. Doch Benjamin Huddy, Sub-Manager bei CCM, erkennt das auf Anhieb, als er ein paar dieser Tricks von El Magico sieht, und er weiß augenblicklich, dass er da auf eine Goldader gestoßen sein könnte, wenn er die Sache richtig anpackt. Nur ist etwas, das Jake Pickett „schlupft“ macht, schwer zu packen.

Ihre Meinung zu »Alan Dean Foster: El Magico«

Ihr Kommentar zu El Magico

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.