Die seltene Gabe von Andreas Eschbach

Buchvorstellung

Die seltene Gabe von Andreas Eschbach

Originalausgabe erschienen 2005, 247 Seiten.ISBN 3401501593.

»Die seltene Gabe« kaufen oder zum Merkzettel hinzufügen

bestellen bei amazon

in mein Bücherregal

In Kürze:

Gegenstände bewegen sich nicht von allein. Sie brauchen Hilfe von außen …Spiegel zerspringen, Autos bleiben liegen, wie von Geisterhand geführt schweben Dinge durch den Raum … und daneben steht ein Junge, dessen starrer Blick diese unheimlichen Vorgänge zu lenken scheint. Armand ist ein Telekinet. Der wohl beste, den es je gab. Doch diese seltene Gabe hat auch ihre Schattenseiten. Wenn Armand wollte, könnte er seine parapsychologischen Kräfte als gefährliche Waffe einsetzen – und genau das möchte das Militär von ihm. Armand bleibt schließlich nur die Flucht. Eine Flucht, die ihn zu Marie und möglicherweise in ein neues Leben führt. Ein spannender Wettlauf beginnt: gegen die Zeit, das Netz der Geheimdienste, den Tod und um die Freundschaft.

Ihre Meinung zu »Andreas Eschbach: Die seltene Gabe«

Chiara zu »Andreas Eschbach: Die seltene Gabe«08.12.2011
Ich fand dieses Buch sehr überraschend, weil ich am Anfang nicht gedacht habe, dass ... es wirklich so endet. Es ist ein sehr schönes Buch aber das Ende war etwas knapp geschrieben. Man hätte das Ende des Buches noch etwas deutlicher machen können und noch etwas genauer erzählen, was passiert ist! ABER TROTZDEM EIN SEHR GROSSES LOB AN ANDREAS ESCHBACH!!! Dieses Buch ist ihm sehr gelungen und ich würde es an jede andere Person weiteremphelen!

Liebe Grüße
Chiara
Claudio zu »Andreas Eschbach: Die seltene Gabe«21.03.2010
Ich find auch der Schluss ist etwas kurz geraten...
Es endet leider anders als erwartet, fast so, dass man eine Fortsetzung braucht, denn das Ende ist ungewiss und man möchte unbedingt wissen, wie es weitergeht. Doch einen zweiten Teil zu diesem Buch gibt es nicht, was ich sehr schade finde.

gruss Claudio
Juliaa. zu »Andreas Eschbach: Die seltene Gabe«16.02.2010
Mir hat der Roman >Die seltene Gabe< von den angesehnem Autor Andreas Eschbach sehr gut gefallen. Ich konnte mich gut in die Rolle der Marie hineinversetzten und war von Anfang an von der Geschichte gefesselt! Ich bin ein großer Fan von diesem Sci-Fi bzw. Mystery Genre und wurde nicht entäuscht. Das Ende fand ich allerdings etwas enttäuschend. Schade das es keine Fortseztung gibt.. Es regt zum Nachdenken an. Für alt und jung geeignet.

Fazit: Spannende Geschichte mit Tiefgang, leider etwas kurz.
Ihr Kommentar zu Die seltene Gabe

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.