Solarstation von Andreas Eschbach

Buchvorstellung

Solarstation von Andreas Eschbach

Originalausgabe erschienen 1996, 316 Seiten.ISBN 3-404-24259-9.

»Solarstation« kaufen oder zum Merkzettel hinzufügen

bestellen bei amazon

in mein Bücherregal

In Kürze:

Im Jahr 2015: Hauchdünn und kostbar sind die Sonnensegel der japanischen Solarstation NIPPON. Von ihnen aus wird die Erde mit Energie versorgt. Als die Energieübertragung versagt, denken Leonard Carr und die Mannschaft der Station zuerst an eine technische Panne. Doch dann geschieht ein Mord, und ein fremdes Raumschiff dockt widerrechtlich an. Entsetzt erkennt die Besatzung, daß sie Spielball in einem Plan ist, der die Station zu einer nie dagewesenen Bedrohung für die Erde werden läßt. Leonard hat nur eine Chance gegen die kalte Präzision, mit der seine Widersacher vorgehen: Er kennt alle Geheimnisse der Solarstation und weiß beim Kampf, die Gesetze der Schwerelosigkeit für sich zu nutzen …

Ihre Meinung zu »Andreas Eschbach: Solarstation«

Rolf.P zu »Andreas Eschbach: Solarstation«19.02.2008
Dieser Roman ist ein spannender, actionreicher Science-Fiction-Thriller, leider läuft Eschbach hier nicht zu der Höchstform auf, die er in seinen anderen Büchern zeigt.
Empfehlenswert als unterhaltsame, spannende Lektüre, die trotz einfacher Handlung viel Tiefgang in der Veränderung des sich selbst nicht ganz ernst nehmenden Heldens hat.
Lesenswert ist es aber allemal.
Ihr Kommentar zu Solarstation

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.