Andy Weir

Hauptberuflich ist Andy Weir als Software-Entwickler tätig, nachdem er bereits in jungen Jahren in die Computerprogrammierung einstieg. Auch als Schriftsteller nutzte er das digitale Zeitalter, indem er potenzielle Leser am Werden seiner Werke teilhaben ließ: Weir stellt Storys und Projekte vor und orientiert sich an der Resonanz, die seine Arbeit dabei findet.

Sein Romanerstling „Der Marsianer“ entstand abseits der klassischen Verlagsschienen. Weir begann 2009 mit der Arbeit an diesem Roman, für den er ausgiebige Studien in Sachen Astronomie und Raumfahrt betrieb. Zwei Jahre später veröffentlichte Weir den fertiggestellten Roman frustriert auf seiner Website, nachdem diverse Literaturagenten es abgelehnt hatten, ihn zu vertreten. Später fertigte er auf Bitten begeisterter Fans eine Amazon-Kindle-Version an; sie fand binnen drei Monaten 35000 (zahlende) Leser, was wiederum die etablierten Verlage anlockte. 2013 erschien „Der Marsianer“ als Audiobook und erst 2014 als altmodisch gedrucktes Buch. Hierzulande schlägt sich der Erfolg dieses Romans in einer Erstveröffentlichung als großformatiges Paperback mit Klappenbroschur nieder. Wenige Seitenzeilen in großer Schrift erfreuen zumindest die müden Augen schon älterer Leser.

Angeblich hat sich Regisseur Ridley Scott („Alien“, „Black Hawk Down“, „Prometheus“) den Roman als Drehbuchvorlage für einen Film erworben, den er 2015 mit Matt Damon in der Rolle des Mark Watney drehen wird.

mehr über Andy Weir:

Andy Weirs Website: http://www.andyweirauthor.com
Andy Weir auf Facebook: http://www.facebook.com/pages/Andy-Weir/

Phantastisches von Andy Weir: