Der Fluchsammler von Ann-Kathrin Karschnick

Buchvorstellungund Rezension

Der Fluchsammler von Ann-Kathrin Karschnick

Originalausgabe erschienen 2017unter dem Titel „Der Fluchsammler“,deutsche Ausgabe erstmals 2017, 306 Seiten.ISBN 3959629060.

»Der Fluchsammler« kaufen oder zum Merkzettel hinzufügen

bestellen bei amazon

in mein Bücherregal

Das meint Phantastik-Couch.de: „125 jähriger Mann, ledig, Beruf: Fluchsammler, Hobbies keine, auf der Suche nach Freiheit“76

Fantasy-Rezension von Carsten Kuhr

Manches Mal schreibt das Leben schon seltsame Geschichten. Als Vincent vor mehr als einhundert Jahren die Bekanntschaft einer Hexe macht, die ihn rettet, ahnt er noch nicht, dass dies seinem Leben ein neues Ziel geben wird.

Seit dieser Zeit sucht er für die Hexe nach Menschen, die mit einem Fluch belegt wurden. Nicht für Geld und gute Worte kann man normalerweise eine Hexe dazu bringen, einem Verfluchten zu helfen. Doch die Hexe Magda hat etwas gut zu machen. Und Vincent die Aufgabe, die Verfluchten aufzuspüren und zu ihr zu bringen.

Sein letzter Auftrag aber erweist sich als Krux.

Elisabeth stand mitten im Leben. Sie trainierte die örtliche Badminton-Mannschaft, führte diese von Sieg zu Sieg und kümmerte sich als Profession aber auch aus Überzeugung als Streetworker um diejenigen, die durch das soziale Netz gefallen sind. Als sie dafür sorgt, dass einem gewalttätigen Vater der missbrauchte Sohn weggenommen wird, rächt dieser sich grausam. Er, ein Hexer, verflucht Elisabeth. Auf Jeden, den sie berührt wartet in Kürze ein grausamer Tod.

Vincent will und soll ihr im Auftrag von Magda helfen – doch zunächst muss er ihr Vertrauen gewinnen – keine einfache Aufgabe, wie er feststellen muss …

Romantasy vom Feinsten

Ann-Kathrin Karschnik hat, seitdem sie quasi aus dem Nichts auf den phantastischen Markt auftauchte, eine rasante Karriere hingelegt. Gestartet war sie mit ihrer „Phoenix“ Urban-Fantasy/Dystopie-Trilogie, der sie mit „Rack“ eine Steampunk-Reminiszenz folgen ließ.

Nun hat sie sich mit dem Thema Romantasy beschäftigt und herausgekommen ist eine Geschichte, die so richtig nach dem Geschmack der Leser(-innen) ist.

Es gibt ein Opfer, das sehr sympathisch gezeichnet wird, der man ihre Verzweiflung, die Furcht und das Misstrauen abnimmt. Dazu gesellt sich ein Filou von einem Retter, der plötzlich und unerwartet Gefühle entwickelt – unerhört, so etwas! Angereichert wird dies durch eine liebe Hexe und natürlich als Widerpart ein böser Mensch, der für den Fluch verantwortlich ist.

Die Sichtweise wechselt immer wieder zwischen den beiden Hauptpersonen hin- und her, wobei die Schwerpunkte sich im Verlauf des Romans verschieben. Dabei legt die Autorin ein recht hohes Tempo vor, ohne darüber die Zeichnung ihrer Figuren zu vergessen. Dabei kommt auch ein liebevoller Humor nicht zu kurz.

Fazit:

Unerwartete Wendungen, ein wenig – nein bleiben wir realistisch – viel Herz und jede Menge Spannung bis zum fulminanten Finale erwarten den Leser.

Ihre Meinung zu »Ann-Kathrin Karschnick: Der Fluchsammler«

Ihr Kommentar zu Der Fluchsammler

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.