Phantastik-Autoren A–Z

Phantastik-Autoren » T

Takami, Koushun

aus der Kategorie Horror

Koushun Takami (bzw. Takami Kôshun, wie der Name im Japanischen lautet) wurde 1969 in Amagasaki, einem kleinen Ort in der Präfektur Hyogo bei Osaka auf der Insel Honshu, geboren. Er wuchs auf der Insel Shikoku in der Präfektur Kagawa auf, ging später nach Osaka, wo er an der dortigen Universität Literatur studierte. Zwischen 1991 und 1996 arbeitete Takami für die Nachrichtenagentur Shikoku Shimbun, für die er u. a. Artikel in den Bereichen Politik und Wirtschaft verfasste sowie als Polizeireporter tätig wurde. In seiner Freizeit versuchte sich Takami als Schriftsteller; er hatte an diversen Kursen für kreatives Schreiben teilgenommen. 1996 gab er die journalistische Tätigkeit auf und arbeitete intensiv an seinem Debütroman. Wegen des kontroversen Inhalts wurde ";Battle Royale"; aus einem Literaturwettbewerb verbannt – willkommene Werbung für das Werk, das auf dem Buchmarkt rasch zum Bestseller wurde, der 2000 verfilmt (Fortsetzung 2003) und mit Takami als Co-Autor zur Manga umgearbeitet wurde.

Buch mit den meisten Leser-Bewertungen:

» Battle Royale

Tallerman, David

aus der Kategorie Fantasy

David Tallerman ist englischer Fantasy-, Sciencefiction- und Horrorautor und liebt nichts so sehr wie das Schreiben. Deshalb verfasst der IT-Techniker seit Jahren Kurzgeschichten, Gedichte, Comictexte und seit Neuestem auch Romane. Mit Easie Damasco schuf er einen großartigen Helden, der sein erstes Abenteuer »Im Schatten der Giganten« zwar mit knapper Not, aber mit hohem Unterhaltungswert überlebt. Wenn David Tallerman nicht schreibt, sieht er Filme, geht wandern und versucht vergeblich, Bonsaibäume zu züchten. mehr über David Tallerman:

Buch mit den meisten Leser-Bewertungen:

» Im Schatten der Giganten

Taylor, Andrew

aus der Kategorie Mystery

Andrew Taylor ist mehrfach preisgekrönter Autor von zahlreichen Kriminalromanen und Jugendbüchern. Der am 14. Oktober 1951 in Stevenage, Hertfordshire, England, geborene Taylor wuchs in der Fen Country auf. Nach dem Studium in Cambride und London arbeitete er unter anderem als Bibliothekar und Schiffsbauer. 1981 machte er das Schreiben von Romanen zu seinem Hauptberuf. Neben Büchern schreibt er auch Artikel und Rezensionen für verschiedene Zeitungen. Andrew Taylor wurde bereits mit dem "Edgar Award", dem "John Creasy Memorial Award" der Crime Writers' Association (CWA) und zweimal mit dem "Historical Dagger" ausgezeichnet sowie für den "Gold Dagger" nominiert. Im April 2009 erhielt er den "Diamond Dagger" für sein Lebenswerk.

Buch mit den meisten Leser-Bewertungen:

» Das Geisterspiel

Taylor, Roger

aus der Kategorie Fantasy

Der britische Fantasyautor Roger Taylor wurde 1938 in Heywood, Lancashire geboren. Er lebt heute mit seiner Familie in Wirral, Merseyside. Seine Leidenschaft ist Kampfsport und Schießen. Hawklan der Heiler (1988) Aufbruch nach Riddin The Call of the Sword (1989) Der Untergang Fyorlunds The Fall of Fyorlund (1989) Dämmerung über Orthlund The Waking of Orthlund (1990) Entscheidung in Narsindal Into Narsindal (1999) Die Rückkehr des Schwertes Return of the Sword Saga vom Großen Wald (1992) Farnor Farnor (1993) Valderen Valderen (1991) Traumfinder Dream Finder (1994) Das Lied des Glaubens Whistler (1995) Ibryen Ibryen (1996) Stadt der Kristalle Arash-Felloren (1998) Schicksalsbote Caddoran Sachbücher (1999) Aikido: More Than a Martial Art

Buch mit den meisten Leser-Bewertungen:

» Traumfinder

Tchaikovsky, Adrian

aus der Kategorie Fantasy

Der englische Fantasy-Autor Adrian Tchaikovsky wurde in Woodhall Spa, Lincolnshire geboren. Er studierte Zoologie und Psychologie in Reading. Er arbeitet als Anwalt in Leeds. Tchaikovsky ist verheiratet, hat einen Sohn und lebt heute in Leeds. Die Schwarmkriege - Shadows of the Apt (2008) Invasion des Feuers Empire in Black and Gold (2008) Der gepanzerte Spion Empire in Black and Gold (2009) Die geflügelte Armee Dragonfly Falling (2009) Schwarzer Glanz Dragonfly Falling (2009) Goldene Magie Blood of the Mantis (2010) Salute the Dark (2010) The Scarab Path

Buch mit den meisten Leser-Bewertungen:

» Invasion des Feuers

Tenn, William

aus der Kategorie Science-Fiction

William Tenn ist das Pseudonym des britischen Science-Fiction-Autors Philip Klass. Er wurde am 9. Mai 1920 in London geboren und wanderte in den 1920ern mit seinen Eltern in die USA aus. Er begann kurz nach dem Zweiten Weltkrieg mit dem Schreiben. 1946 konnte er seine erste Erzählung "Alexander the Bait" veröffentlichen. Auch in der Folgezeit widmete er sich vorwiegend dem Schreiben von Kurzgeschichten. Neben einigen Zusammenstellungen seiner Stories umfasst seine Bibliografie lediglich zwei Romane. Sein komplettes Kurzgeschichtenwerk sowie seine Essays wurden 2001-2004 von der New England Science Fiction Association unter den Titeln "Immodest Proposals", "Here Comes Civilization" sowie "Dancing Naked" veröffentlicht. Tenn schrieb hauptsächlich im so genannten Golden Age der Science-Fiction und galt als bedeutender Satiriker. Er war Literaturwissenschaftler und lehrte Anglistik an der Universität von Pennsylvania. Tenn war seit 1957 verheiratet und hatte eine Tochter. Er starb am 7. Februar 2010 in seinem Haus in der Nähe von Pittsburgh an einer Herzinsuffizienz. mehr über William Tenn:

Buch mit den meisten Leser-Bewertungen:

» Von Menschen und Monstren

Thannisch, Peter

aus der Kategorie Horror

Peter Thannisch wurde am 17.12.1965 in Rheydt (jetzt Mönchengladbach) geboren. Er machte zunächst eine Ausbildung als Verlagskaufmann und studierte dann Germanistik, Pädagogik und Philosophie in Köln. Von 1994 bis 2004 war er als Lektor im Bereich Heftromane für die Verlagsgruppe Lübbe tätig. Er betreute Serien wie Professor Zamorra, Trucker King, Mitternachts-Roman, Grusel-Schocker, Geisterjäger John Sinclair und Jerry Cotton. Unter dem Sammelpseudonym Steve Salomo schrieb er auch selber einige Heftromane. Peter Thannisch lebt heute als freiberuflicher Lektor in München. (2010) Winnetou unter Werwölfen (nach Karl May)

Buch mit den meisten Leser-Bewertungen:

»

Theisen, Manfred

aus der Kategorie Fantasy

Manfred Theisen, geboren 1962 in Köln, ist ein deutscher Autor. Er studierte Germanistik, Anglistik und Politik, forschte zwei Jahre für das deutsche Innerministerium in der Sowjetunion, gründete einen Entwicklungshilfe-Verein in Äthiopien, arbeitete als Redakteur und leitete eine Kölner Zeitungsredaktion, bevor er Schriftsteller wurde. Manfred Theisen erhielt Stipendien (u.a. zur Recherche für seinen Roman Checkpoint Jerusalem in den palästinensischen Autonomiegebieten in Israel) und Preise für sein Werk. Er hat vier Kinder und lebt heute in Köln. mehr über Manfred Theisen:

Buch mit den meisten Leser-Bewertungen:

»

Theroux, Marcel

aus der Kategorie Science-Fiction

Marcel Raymond Theroux wurde am 13. Juni 1968 in Kampala, der Hauptstadt Ugandas, geboren. Er wuchs in Wandsworth, einem Stadtbezirk von London, auf, besuchte das Royal College of St. Peter in Westminster und studierte Englische Literatur am Clare College in Cambridge sowie Internationale Beziehungen in Yale, wobei er sich auf die Region Osteuropa und Russland konzentrierte. Wie sein Vater, der (Reise-) Schriftsteller Paul Theroux, ist Marcel Theroux Autor. Ein erster Roman erschien 1998. Für "The Paperchase"/"The Confessions of Mycroft Holmes" (dt. "Wer war Patrick March?") gewann Theroux 2002 den "Somerset Maugham Award". Darüber hinaus schreibt Theroux Sachbücher sowie Artikel.

Buch mit den meisten Leser-Bewertungen:

» Weit im Norden

Thiemeyer, Thomas

aus der Kategorie Science-Fiction

Thomas Thiemeyer wurde am 22. März 1963 in Köln geboren, wo er später Kunst und Geologie studierte. Danach arbeitete er als graphischer Berater im Ravensburger Buchverlag. Seit 1989 ist er freiberuflicher Illustrator. Er wurde bereits mehrfach mit dem Kurd Laßwitz Preis für die beste Umschlagillustration ausgezeichnet. Seit 2000 ist er zudem als Schriftsteller tätig. 2004 erschien sein erster Roman "Medusa". Thomas Thiemeyer lebt heute mit seiner Familie in Stuttgart.

Buch mit den meisten Leser-Bewertungen:

» Die Stadt der Regenfresser

Thomas, Jeffrey

aus der Kategorie Horror

Jeffrey Thomas wurde am 3. Oktober 1957 geboren und lebt seitdem in Massachusetts. Er entstammt einer Künstlerfamilie. Seine Eltern sind beide Dichter, sein Bruder Craig Musiker, seine Schwester Wendy Kolumnistin und sein anderer Bruder Scott ebenfalls Verfasser von Horrorbüchern. Seine ersten Stories erschienen in den späten achtziger Jahren in verschiedenen Independent-Press-Publikationen. Thomas ist auch Illustrator, der bereits viele Buchcover gestaltete und mit Innenillustrationen versah.

Buch mit den meisten Leser-Bewertungen:

»

Thompson, Kate

aus der Kategorie Fantasy

Kate Thompson wurde 1956 in Halifax, Yorkshire geboren. Nachdem sie die Schule beendet hatte, arbeitete sie in den USA mit Rennpferden und begann später ein Jurastudium in London. Danach unternahm sie ausgedehnte Reisen durch Indien und zog 1981 zwischenzeitlich um nach Kinvara im irischen County Galway. 1984 zog sie mit ihrem Lebensgefährten nach Inagh im Country Clare, wo bald darauf ihre beiden Töchter geboren wurden. Ihre Gedichte, Romane und Kinder- und Jugendbücher wurden vielfach ausgezeichnet. Kate Thompson ist leidenschaftliche Fiddlespielerin und restauriert in ihrer Werkstatt alte Instrumente. Sie lebt heute in Yorkshire.

Buch mit den meisten Leser-Bewertungen:

» Der vierte Reiter

Thon, Wolfgang

aus der Kategorie Fantasy

Wolfgang Thon wurde am 17.07.1954 in Mönchengladbach geboren. Nach dem Abitur studierte er Sprachwissenschaft, Germanistik und Philosophie in Berlin und Hamburg. Heute ist er als Übersetzer und Autor für verschiedene Verlage tätig. Er ist Vater von drei mittlerweile erwachsenen Kindern und lebt, schreibt, übersetzt, reitet und tanzt (Argentinischen Tango) in Hamburg. (2014) Das Lied der Dämonen (2015) Das Schwert der Drachen

Buch mit den meisten Leser-Bewertungen:

»

Thorne, Geoffrey

aus der Kategorie Science-Fiction

Geoffrey Thorne ist im SF-Sektor bislang als Autor von Star-Trek-Stories in Erscheinung getreten. "Sword of Damocles" aus der Star-Trek-Titan-Reihe ist sein erster Roman. Geoffrey Thorne lebt in Los Angeles und betätigt sich vorwiegend als Drehbuchautor. Star Trek: Titan (2007) Schwert des Damokles Sword of Damocles

Buch mit den meisten Leser-Bewertungen:

» Schwert des Damokles

Thurman, Rob

aus der Kategorie Fantasy

Robyn Thurman lebt in Indiana, dem Land der sanften Hügel und der vielen - oder besser: sehr vielen - Kühe. »Nachtgeister« war ihr erster Roman der Mysteryreihe um den jungen Halbdämon Cal Leandros, mit »Mondgeister« erfahren die Leser endlich mehr über die Abenteuer Cals und seines Bruders Niko. mehr über Rob Thurman:

Buch mit den meisten Leser-Bewertungen:

» Nachtgeister

Thurner, Michael Marcus

aus der Kategorie Science-Fiction

Der österreichische SF-Autor Michael Marcus Thurner wurde am 12. Mai 1963 in Wien geboren. Sein Lehramtsstudium der Fachrichtung Anglistik, Geografie und Geschichte brach er nach wenigen Semestern ab. Er arbeitete als Kellner, Verkäufer in einem Motorradzubehör-Fachgeschäft, als Security und als Angestellter in einem Reitstall. Seine ersten Romane veröffentlichte er im Rahmen der Perry-Rhodan-Fan-Edition, bevor er im Jahr 2002 als Stammautor in die Atlan-Serie einstieg. Seit 2003 schreibt er regelmäßig Romane zur Heftserie Maddrax und seit Anfang 2005 schreibt er als festes Mitglied im Perry-Rhodan-Team. Thurner ist verheiratet, hat zwei Kinder und lebt seit seiner Geburt in Wien. mehr über Michael Marcus Thurner:

Buch mit den meisten Leser-Bewertungen:

» Turils Reise

Tidhar, Lavie

aus der Kategorie Science-Fiction

Lavie Tidhar wurde 1976 in Israel geboren und ist in einem Kibbuz aufgewachsen. Im Alter von 15 Jahren begann er zu reisen. Er lebte lange Zeit in Großbritannien und Südafrika, zwischenzeitlich auch in Vanuatu und Laos.

Buch mit den meisten Leser-Bewertungen:

» Osama

Tierney, Richard L.

aus der Kategorie Horror

Richard L. Tierney (geb. 1936) ist ein zurückgezogen lebender Schriftsteller, der "Sword & Sorcery"-Geschichten im Stil der Pulp-Magazine à la "Weird Tales" schreibt. Einen gewissen Namen hat er sich als 'Co-Autor' von Robert E. Howard gemacht, der bei seinem Tod 1936 eine große Anzahl nie vollendeter Manuskripte hinterließ, an deren Vollendung sich viele Verfasser versuchten, nachdem Howard postum zu Ruhm gekommen war. Auf Howard geht u. a. die Figur der "Roten Sonja" zurück, die Tierney in Zusammenarbeit mit David C. Smith 1981-83 in sechs rasanten und unterhaltsamen aber trivialen Romanen aufleben ließ. Ähnliche literarische Exhumierungen weckten Bran Mak Morn und Cormac Mac Art. Tierneys Werk lebt weiterhin von der Affinität zum Werk des Howard Phillips Lovecraft (1890-1937), dessen "Cthulhu"-Geschichten zu einem Mythos der modernen Populärkultur wurden. Mehrfach hat sich Tierney zum Werk des 'Meisters' und seiner Nachfolger geäußert. Als Lovecraft-Kenner zeigt er sich in seinem Essay "The Derleth Mythos" (1973). Hier schlüsselte er auf, wie stark sich Lovecrafts Sicht des Cthulhu-Universums unter seinem Nachlassverwalter August Derleth (1909-1971) in einen simplen Kampf zwischen Gut und Böse verwandelt hatte. Im Cthulhu-Umfeld spielen Tierneys Storys und Romane um Simon of Gitta, auch Simon der Zauberer genannt. Auf Clark Ashton Smith (1893-1961) verweisen hingegen seine Gedichte, die ebenfalls der Phantastik zuzuordnen sind. [Michael Drewniok]

Buch mit den meisten Leser-Bewertungen:

»

Tietz, Michael

aus der Kategorie Science-Fiction

Michael Tietz ist gelernter Krankenpfleger und lebt mit Frau, Sohn und Hund im Südschwarzwald. Die Arbeit an seinem ersten Roman "Rattentanz" nahm - vom ersten Gedanken bis zum letzten Wort - drei Jahre in Anspruch. Die Idee zu diesem Buch kam ihm beim Anblick eines gewöhnlichen Bleistifts: Wie überlebensfähig sind wir an Wohlstand, volle Geschäfte, Strom und alle anderen Segnungen moderner Zivilisation gewöhnte Mitteleuropäer, wenn all diese Sicherheiten von einer Minute auf die andere wegbrechen? Wie stark ist unsere Gesellschaft, wie haltbar das soziale Geflecht, in dem wir unser Leben leben? Was passiert, wenn einer den ganz großen Schalter umlegt?

Buch mit den meisten Leser-Bewertungen:

» Rattentanz

Tiptree Jr., James

aus der Kategorie Science-Fiction

James Tiptree, Jr. wurde als Alice Hastings Bradley am 24. August 1915 in Chicago als Tochter eines Anwalts und Forschungsreisenden sowie einer Geographin und Autorin von Reiseberichten geboren. Aufgrund der Tätigkeiten ihrer Eltern kam Alice als Kind weit in der Welt herum und besuchte große Teile von Afrika und Asien. Ihre berufliche Karriere begann sie als Illustratorin und Malerin. Sie heiratete 1934, die Ehe wurde jedoch schon vier Jahre später geschieden. Im Zweiten Weltkrieg arbeitete Alice Bradley als Literaturkritikerin, später beim Geheimdienst. Sie heiratete 1945 den Oberst Huntington D. Sheldon und wurde zusammen mit ihm nach Deutschland versetzt. Sie wurde nach dem Krieg zum Major befördert. Um 1955 stieg sie beim Geheimdienst aus und verschwand von der Bildfläche. Sie studierte Psychologie und promovierte 1967. Ein Jahr später begann sie ihre Karriere als SF-Autorin und veröffentlichte ihre erste Story unter dem Namen James Tiptree Jr. Neben diesem Namen benutzte sie gelegentlich als weiteres Pseudonym Racoona Sheldon. Erst 1977 wurde ihre wahre Identität enttarnt. Die Überraschung war groß, denn man vermutete hinter dem Namen einen Mann. Sie wurde mehrmals mit allen wichtigen Preisen des Genres ausgezeichnet.

Buch mit den meisten Leser-Bewertungen:

» 10000 Lichtjahre von Zuhaus

Tolkien, J.R.R.

aus der Kategorie Fantasy

John Ronald Reuel Tolkien wurde am 3. Januar 1892 in Bloemfontein im Oranje-Freistaat (heute Südafrika) geboren. Als er drei Jahre alt ist, zieht die Mutter mit ihm und seinem zwei Jahre jüngeren Bruder nach England in die Nähe von Birmingham. Der Vater bleibt aus beruflichen Gründen in Südafrika und stirbt ein Jahr später. Die Mutter stirbt, als Tolkien zwölf Jahre alt ist. Die beiden Brüder werden zunächst von einer Tante und später von einer Pflegefamilie aufgezogen. Tolkien entwickelt in der Schule eine Vorliebe für Sprachen und entwickelt sogar mit seinem Bruder zusammen eigene Sprachen. Tolkien studiert in Oxford englische Sprache und Literatur. 1916 heiratet er Edith Bratt. Das Paar bekommt zwischen 1917 und 1929 vier Kinder. Im 1. Weltkrieg ist Tolkien als Infanterist in Frankreich an der Front, später nach Krankheit in Engalnd. Nach dem Krieg gibt er zunächst Privatunterricht, später wird er Professor für Angelsächsisch in Leeds und Oxford. Das erste Werk, das er herausgibt, ist ein mittel-englisches Wörterbuch. Es folgen Studien über Chaucer und den "Beowulf". Zu dieser Zeit erfindet er als Unterhaltung für seine Kinder den Hobbit, der erst 1937 auf Bitten seines Verlags zum Buch wird. Wegen des großen Erfolgs drängt der Verlag auf eine Fortsetzung. Bis 1949 schreibt Tolkien an dem Werk "Der Herr der Ringe", das aufgrund seines großen Umfangs in drei Teilen erscheint.

Buch mit den meisten Leser-Bewertungen:

»

Tripp, Ben

aus der Kategorie Horror

Ben Tripp schrieb Drehbücher für Hollywood, die allerdings niemals verfilmt wurden, woraufhin Tripp zumindest das Zombie-Epos "Rise Again" zum Roman umarbeitete und veröffentlichte. Sein beruflicher Werdegang begann bei einem anderen Giganten der US- Unterhaltungsindustrie. Für Disneys Themen- und Vergnügungsparks gestaltete Tripp mehr als zwei Jahrzehnte und weltweit aufwändige Attraktionen wie die Kilimanjaro Safari in Disney's Animal Kingdom.

Buch mit den meisten Leser-Bewertungen:

» Infektion

Troisi, Licia

aus der Kategorie Fantasy

Licia Troisi wurde am 25. November 1980 in Rom geboren. Nach ihrem Studium der Physik und Astrophysik, das sie mit der Promotion 2004 abschloss, arbeitete sie als Museumsführerin in der astrophysischen Abteilung des Römischen Observatoriums. Heute ist sie bei der italienischen Raumfahrtagentur in Frascati tätig. An der Drachenkämpferin-Saga arbeitete sie knapp zwei Jahre, bevor sie das Manuskript einem der größten italienischen Verlage vorlegte. Die Drachenkämpferin - Cronache del mondo emerso (2012) Die Drachenkämpferin (Sammelband) Cronache del mondo emerso (2004) Im Land des Windes Nihal della terra del vento (2004) Der Auftrag des Magiers La missione di Sennar (2005) Der Talisman der Macht Il talismano del potere Die Schattenkämpferin - Le Guerre del Mondo Emerso (2006) Das Erbe der Drachen La Setta degli Assassini (2007) Das Siegel des Todes Le due guerriere Assassini (2007) Der Fluch der Assassinen Un nuovo regno Die Feuerkämpferin - Le Leggende del Mondo Emerso (2008) Im Bann der Wächter Il destino di Abhara (2009) Tochter des Blutes Figlia del Sangue (2010) Im Land der Elfen Gli Ultimi Eroi Drachenschwester - La Ragazza Drago (2010) Thubans Vermächtnis L'eredità di Thuban (2011) Eltanins Verrat L'albero di Idhun (2010) La Clessidra Di Aldibah (2011) I Gemelli Di Kuma (2012) L'Ultima Battaglia I Regni di Nashira (2011) Nashira Il Sogno di Talitha (2012) Talithas Geheimnis Le Spade dei rebelli

Buch mit den meisten Leser-Bewertungen:

» Im Land des Windes

Trussoni, Danielle

aus der Kategorie Mystery

Die amerikanische Autorin Danielle Anne Trussoni wurde am 9. November 1973 in La Crosse, Wisconsin geboren. Sie studierte an der University of Wisconsin-Madison Geschichte und Englische Literatur und machte ihren Abschluß 1996 summa cum laude. Sie hat den Iowa Writers' Workshop absolviert und lebt seither als freie Schriftstellerin in den USA und in Bulgarien. Sie schreibt u.a. für 'The New York Times Book Review', 'The New York Times Magazine' und 'The Telegraph Magazine'. Ihr Buch "Falling Through the Earth: A Memoir" stand auf der Liste der '10 besten Bücher 2006' der New York Times. Für diesen Titel erhielt sie mehrere Preise. "Angelus" ist ihr erster Roman. mehr über Danielle Trussoni:

Buch mit den meisten Leser-Bewertungen:

» Angelus

Tubb, E. C.

aus der Kategorie Science-Fiction

Der britische Science-Fiction-Autor Edwin Charles Tubb wurde am 15. Oktober 1919 in London als Sohn eines Ingenieurs und einer Modeschöpferin geboren. Bereits als Kind war er von Science Fiction begeistert. 1950 begann er mit dem Schreiben von Stories. Seine erste Geschichte "No Short Cuts" verkaufte er an das Magazin "New Worlds". Als er erfolgreicher wurde, gab er seinen Beruf als Druckereimaschinenverkäufer auf und machte das Schreiben zu seinem Beruf. Einige Jahre lang war er als Chefredakteur des Magazins Authentic Science Fiction tätig und füllte das Magazin immer mehr mit seinen eigenen Geschichten, die er deshalb unter vielen verschiedenen Pseudoymen veröffentlichte. Insgesamt benutzte er etwa 50 verschiedene Namen, darunter Charles Grey, George Holt, Eric Wilding, Alice Beecham, Norman Dale, Alan Guthrie, Julian Cary, Douglas West, Ken Wainwright, Ron Lowam, Stuart AllenGordon Kent, Gregory Kern, Eric Storm, Brian Shaw, Anthony Armstrong und Roy Sheldon. Ende der fünfziger Jahre veröffentlichte er zusätzlich eine Reihe von Westernromanen unter Verlagspseudonym. 1967 schrieb er den ersten Roman um den Weltraumbummler Earl Dumarest und war damit so erfolgreich, dass weitere 32 Bände der Reihe folgten. In Deutschland war er überaus beliebt. Der Moewig-Verlag widmete ihm Ende der 1970er eine eigene Taschenbuchreihe. Sein Roman "Saat der Vernichtung" (Originaltitel des Manuskripts "The Spore Menace) erschien 1960 nur in Deutschland.

Buch mit den meisten Leser-Bewertungen:

» Kinder des Weltalls

Turner, Megan Whalen

aus der Kategorie Fantasy

Megan Whalen Turner, Jahrgang 1965, ist eine amerikanische Fantasy-Autorin. Ihr Studium der Anglistik an der University of Chicago schloss sie 1987 ab. Anschließend arbeitete sie einige Jahre lang als Buchhändlerin, bevor sie sich endgültig ihrer Karriere als Autorin widmete. Ihr erster Roman "The Thief" wurde mit dem Newbery Honor Award ausgezeichnet. Megan Whalen Turner ist verheiratet und hat drei Söhne. Sie lebt heute mit ihrem Ehemann in Ohio. mehr über Megan Whalen Turner:

Buch mit den meisten Leser-Bewertungen:

» Der Dieb

Tuschel, Karl-Heinz

aus der Kategorie Science-Fiction

Der Science Fiction-Autor, Lyriker und Kabaretttexter Karl-Heinz Tuschel wurde am 23. März 1928 in Magdeburg geboren. Er studierte Mathematik und arbeitete in der chemischen Industrie, im Bergbau, in Redaktionen und in der FDJ. Von 1958 bis 1961 studierte er am Institut für Literatur ";Johannes R. Becher"; in Leipzig und war als Dramaturg beim Kabarett "Die Kneifzange" und beim "Erich-Weinert-Ensemble" der NVA tätig. Während dieser Zeit schrieb er hauptsächlich Kabarett-Texte, begann aber auch damit SF-Erzählungen zu verfassen. Ab 1976 war er freier Schriftsteller. Karl-Heinz Tuschel starb am 12. Februar 2005 in Berlin. (1967) Ein Stern fliegt vorbei (1971) Der purpurne Planet (1973) Die Insel der Roboter (1974) Das Rätsel Sigma (1978) Die blaue Sonne der Paksi (1980) Kommando Venus 3 (1982) Zielstern Beteigeuze (1983) Leitstrahl für Aldebaran (1986) Kurs Minosmond / Aufbruch zu den Sternen (1989) Unternehmen Three Cheers (1995) Der Mann von IDEA (2002) Balance am Rande des Todes (2004) Zwischen Perseus und Schütze Storysammlungen (1970) Der unauffällige Mr. McHine (1977) Raumflotte greift nicht an (1984) Inspektion Raumsicherheit (2006) Sternbedeckung

Buch mit den meisten Leser-Bewertungen:

» Die blaue Sonne der Paksi

Tuttle, Lisa

aus der Kategorie Fantasy

Lisa Tuttle wurde am 16. September 1952 in Texas geboren. Während ihrer Studienzeit war sie drei Jahre lang Redakteurin der SF-Fan-Zeitschrift "Mathom". Ihr Englischstudium an der Syracuse University in New York schloß sie 1973 ab. Danach arbeitete sie als Fernsehkritikerin für die Tageszeitung Austin American Statesman in Austin, Texas. Ihre erste Erzählung erschien 1972, drei Jahre danach veröffentlichte sie zusammen mit George R. R. Martin ihren ersten Roman. 1986 brachte sie die Encyclopedia of Feminism heraus. Für ihre Arbeiten erhielt sie zahlreiche Auszeichnungen. So 1974 den John W. Campbell Best New Writer Award, 1976 den Locus Poll Award und 1981 den Nebula Award.

Buch mit den meisten Leser-Bewertungen:

» Das geheime Land

Tyler, Val

aus der Kategorie Fantasy

Die Britin Val Tyler war zwanzig Jahre lang Lehrerin. Da sie es schade fand, dass es zu wenige Abenteuergeschichten gab, die Jungen und Mädchen gleichermaßen fesselten, beschloß sie, selber welche zu schreiben. So entstanden die "Greenwich Chronicles". Mittlerweile hat Val Tyler das Schreiben zu ihrem Beruf gemacht. Sie lebt heute auf einer Farm in Wales. mehr über Val Tyler:

Buch mit den meisten Leser-Bewertungen:

» Die Zeitdiebe