Necroscope 3 - Blutmesse von Brian Lumley

Buchvorstellung

Necroscope 3 - Blutmesse von Brian Lumley

Originalausgabe erschienen 1989unter dem Titel „Necroscope III: The Source“,deutsche Ausgabe erstmals 2009, 520 Seiten.ISBN 3865521037.

»Necroscope 3 - Blutmesse« kaufen oder zum Merkzettel hinzufügen

bestellen bei amazon

in mein Bücherregal

In Kürze:

Blutmesse, Gebunden mit Schutzumschlag und Leseband (enthält die Ausgaben DAS DÄMONENTOR, BLUTLUST und HÖLLENBRUT). Brian Lumley: „Ich wollte Vampire darstellen, die ein bisschen mehr taten, als bloß Blut zu saugen. Sie sollten ihre eigene Historie haben, eine Abstammung und einen verdammt guten Grund, warum sie noch nicht die ganze Welt beherrschen.“ So wie Brian Lumley den Vampir darstellt, hat es noch kein Autor gewagt. Der spannendste Kampf zwischen den Lebenden und den Toten, den es je gab.

Ihre Meinung zu »Brian Lumley: Necroscope 3 - Blutmesse«

Buboter zu »Brian Lumley: Necroscope 3 - Blutmesse«30.09.2012
Der britische Agent Jazz Simmons soll ein abgeschirmtes russisches Projekt in den Bergen auskundschaften. Dabei wird er gefangengenommen und es wird klar, er wird von dort nicht mehr wegkommen. Das russische E-Dezernat und der KGB betreiben ein geheimes Projekt in dessen Zentrum eine geheimnisvoll leuchtende Kugel steht. Immer wieder kommen geheimnisvoll Kreaturen aus der Kugel, die auf Grund ihrer Feindseeligkeit immer wieder vernichtet werden müssen. Alle Personen, die in die Kugel eingetreten sind, sind bisher nicht zurückgekehrt. Die Russen beschließen Jazz durch die Kugel zu schicken und er findet sich in einer geheimnisvollen, düsteren Welt wieder.

Lumley führt im dritten Teil seiner Saga eine neue Welt ein, die uns ein besseres Bild von der Herkunft der Vampire vermittelt. Die Geschichte von Harry ist hier nur Beiwerk.

Lumley unterhält auch in diesem Teil den Leser wieder hervorragend. 95°
Ihr Kommentar zu Necroscope 3 - Blutmesse

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.