A. I. - Künstliche Intelligenzen von Brian W. Aldiss

Buchvorstellung

A. I. - Künstliche Intelligenzen von Brian W. Aldiss

Originalausgabe erschienen 2001unter dem Titel „Supertoys Last All Summer Long: And Other Stories of Future Time“,deutsche Ausgabe erstmals 2002, 367 Seiten.ISBN 3-453-19100-5.Übersetzung ins Deutsche von Usch Kiausch.

»A. I. - Künstliche Intelligenzen« kaufen oder zum Merkzettel hinzufügen

bestellen bei amazon

in mein Bücherregal

In Kürze:

Wie jeder normale Junge sehnt sich auch David nach einer unbeschwerten Kindheit voller Spiel und Spaß. Aber David ist kein normaler Junge – er ist ein Roboter, hergestellt, um Paaren ihren lang gehegten Kinderwunsch zu erfüllen, und darauf programmiert, seine Eltern zu lieben. Er ist jedoch ebenso fähig, Schmerz zu empfinden, wenn diese Liebe nicht erwidert wird...
In drei seiner „Geschichten aus der Zukunft“ erzählt Brian Aldiss von den Abenteuern dieses Roboterjungen David und seines Begleiters Teddy in einer Welt, in der die Tennlinie zwischen künstlicher und menschlicher Intelligenz immer mehr verschwimmt. Und er berichtet davon, wie Meisterregisseur Stanley Kubrick von diesen Abenteuern so angetan war, dass er sie als Grundlage eines aufwendigen Filmprojektes verwandte – ein Projekt, das er leider nicht mehr realisieren konnte. Doch nach Kubricks Tod nahm sich mit Steven Spielberg ein weiterer weltberühmter Regisseur Davids Geschichte an und machte daraus den spektakulären und zugleich poetischen Science-Fiction-Film „A.I.-Künstliche Intelligenz“.

Ihre Meinung zu »Brian W. Aldiss: A. I. - Künstliche Intelligenzen«

Ihr Kommentar zu A. I. - Künstliche Intelligenzen

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.