Das Erbe des Greifen von Carl A. deWitt

Buchvorstellung

Das Erbe des Greifen von Carl A. deWitt

Originalausgabe erschienen 2009, 640 Seiten.ISBN 3-442-26588-6.

»Das Erbe des Greifen« kaufen oder zum Merkzettel hinzufügen

bestellen bei amazon

in mein Bücherregal

In Kürze:

Die Bewohner von Lytar haben einen Sieg errungen, doch sie wissen, dass der düstere Belior nicht aufgeben wird. Tatsächlich schickt er sich bereits an, Berendall, die mächtigste der noch freien Städte, zu erobern und dadurch Lytar den letzten potenziellen Verbündeten zu rauben. Und so müssen sich Tarlon, Elyra, Garret und Argor erneut auf die Suche nach der Krone von Lytar begeben, denn nur dieses noch immer verschollene mächtige Artefakt hat die Macht, den Untergang abzuwenden …

Ihre Meinung zu »Carl A. deWitt: Das Erbe des Greifen«

Konstantin zu »Carl A. deWitt: Das Erbe des Greifen«04.09.2013
Ich schließe mich euerer Meinung an. Ich lese nicht oft Bücher, aber wenn ich so einen guten Schinken wie die Lytar Reihe sehe, dann kann ich nicht anders. Die Story hat mich von Anfang an gefesselt, ohne die üblichen 50 Seiten, in denen man gelangweilt auf die Haupstory wartet.
In meinem Fall hat das Buch mich sogar inspiriert meinen eigenen Fantasy Roman anzufangen, für den ich im Laufe der Jahre so viele Ideen gesammelt hatte.
Ich hoffe der Autor kann seinen Streit mit dem Verlag beilegen und endlich den dritten Band veröffentlichen.
Die Story verdient es gelesen zu werden.
Konstantin zu »Carl A. deWitt: Das Erbe des Greifen«04.09.2013
Ich schließe mich euerer Meinung an. Ich lese nicht oft Bücher, aber wenn ich so einen guten Schinken wie die Lytar Reihe sehe, dann kann ich nicht anders. Die Story hat mich von Anfang an gefesselt, ohne die üblichen 50 Seiten, in denen man gelangweilt auf die Haupstory wartet.
In meinem Fall hat das Buch mich sogar inspiriert meinen eigenen Fantasy Roman anzufangen, für den ich im Laufe der Jahre so viele Ideen gesammelt hatte.
Ich hoffe der Autor kann seinen Streit mit dem Verlag beilegen und endlich den dritten Band veröffentlichen.
Die Story verdient es gelesen zu werden.
Jens Knepel zu »Carl A. deWitt: Das Erbe des Greifen«06.01.2012
Auch meiner Meinung nach ist das erbe des greifen eine fantastische geschichte die immer und immer wieder lesen kann vorallen wie die protagonisten wären der geschichte reifen aber langsam frag ich mich wird die reihe je beendet ich warte jetz schon fast 4 jahre auf die fortsetzung aber nich mal eine ankündigung also bitte herr dewitt beenden sie endlich die warte zeit.
gruss Jens (22Jahre)
0 von 1 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich.
Lisa Kopp zu »Carl A. deWitt: Das Erbe des Greifen«12.08.2011
Ich finde dieses Buch ist einfach großartig. Der Autor hat dieses Buch so spannend geschrieben, dass man einfach nicht mehr aufhören konnte mit lesen. Ich habe dieses Buch an meine Freunde ausgeliehen, und sie waren überzeugt von ihm. Selbst sie meinten, dass man dieses buch verfilmen sollte. Meine Mutter liest zum Beispiel lieber Liebesromane, und scheut Fantacy Bücher, ich hatte es geschafft sie zu überreden, das Buch zulesen. Sie hat es auch gemacht, und war überrzeugt davon. Seitdem liest sie hauptsächlich Fantacy- Romane und wartet, wie wir alle, auf den letzten Teil der Lytar- Triologie.Ich würde auf alle Fälle dieses Buch weiter empfehlen, mit freundlichen Grüßen, Lisa kopp (12 Jahre )
Ihr Kommentar zu Das Erbe des Greifen

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.