Liebe auf den ersten Biss von Christopher Moore

Buchvorstellung

Liebe auf den ersten Biss von Christopher Moore

Originalausgabe erschienen 2007unter dem Titel „You Suck“,deutsche Ausgabe erstmals 2008, 384 Seiten.ISBN 3-442-54253-7.Übersetzung ins Deutsche von .

»Liebe auf den ersten Biss« kaufen oder zum Merkzettel hinzufügen

bestellen bei amazon

in mein Bücherregal

in Kürze:

Junge Liebe, verfluchtes Glück: Tommy Flood liebt seine neue Freundin, aber Jody ist ein Vampir und hat ihn in einen ewigen Gefährten der Nacht verwandelt. Unsterblichkeit ist zwar cool, und der Sex ist auch nicht zu verachten, doch der unstillbare Hunger nach Blut ist Tommy lästig. Und noch ehe er sich an seinen neuen Appetit gewöhnen kann, wird die junge Liebe bereits bedroht. Der mächtige Vampir Elijah trachtet nach Tommys Unsterblichkeit: Er biss einst Jody voller Leidenschaft in den Hals, nun will er sie um jeden Preis zurückerobern …Die Leser: genial. verrückt. überirdisch. zum Totlachen. Amüsant. gute Laune garantiert. Ein Wunder. Selten so gelacht. Superwitzig. herrlich. Abgefahren. grandios.

Ihre Meinung zu »Christopher Moore: Liebe auf den ersten Biss«

geronimox zu »Christopher Moore: Liebe auf den ersten Biss«21.10.2010
Achtung: Nirgendwo im oder auf dem Cover des Buches wird vermerkt, dass dieser Roman der abhängige Nachfolger des Romans »Lange Zähne« ist.

»Liebe auf...« beginnt also mitten in der Geschichte um Tommy Flood und seiner Vampirbraut Jody. Wer -wie ich- den Vorgänger nicht gelesen hat, muss sich die fortgeführten Handlungsstränge des Vorgängerromans mühsam zwischen den Zeilen herauslesen.

Wieder einmal gilt mein Dank dem deutschen Übersetzer, der es geschafft hat, den (vermutlich übelsten) amerikanischen Slang in moderne deutsche Gossensprache zu übersetzten. Denn: Was wäre ein Christopher Moore ohne die vielen fiesen Sprüche?!

Zum Inhalt: Nachdem der neunzehnjährige Tommy Flood von seiner Vampirbraut Jody angebissen wurde ist er jetzt selber ein Vampir. Eigentlich findet er das cool — doch seine (menschlichen) Freunde sind da gegenteiliger Meinung.

Ausserdem gibt es da noch den alten Vampirfürsten Elijah, der ziemlich sauer darüber ist, seine bisherige Gespielin an einen Grünschnabel verloren zu haben...

Der Roman handelt im Grunde nur von den Bestrebungen von Tommy und Jody, sich vor seinen alten Kumpels, dem stinkigen Vampirfürsten und ein paar korrupten Cops zu verstecken. Das offene Ende lässt einen folgenden dritten Teil der Geschichte um Tommy und Jody vermuten.

Fazit: Eine (wenn auch kurzweilige) »mittendrin« Geschichte mit reichlich Wortwitz und vielen skurrilen Randfiguren. Man sollte besser schon den Vorgänger gelesen haben. Da in dem Roman aber nur so wenig passiert, gibt es von mir nur 6/10.
-
Ihr Kommentar zu Liebe auf den ersten Biss

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.