Clive Barker

Clive Barker wurde am 5. Oktober 1952 in Liverpool geboren. Er begann bereits während seiner Schulzeit mit dem Schreiben von Theaterstücken. Er studierte Literatur und Philosophie an der Universität von Liverpool und gründete zu dieser Zeit die Theatergruppe „Dog Company“, in der er als Regisseur und Gestalter tätig war. Nach seinem Abschluß war er neun Jahre lang arbeitslos.

Barker begann mit dem Schreiben von Horrorgeschichten. 1984 wurde der erste von insgesamt sechs Bänden der „Bücher des Blutes“ veröffentlicht. Für seine Stories wurde er mit dem World Fantasy Award ausgezeichnet. Großen Erfolg hatte er auch mit seinem ersten Roman „The Damnation Game“, der schon bald ein Klassiker des Splatter-Genres wurde.

Schon bald wurden die ersten Geschichten verfilmt, wobei Barker auch als Drehbuchautor und Regisseur tätig wurde. Der Film „Hellraiser“ wurde zur „Ikone des modernen Horrorfilms“. Barker beschränkte sich jedoch nicht nur auf das Horror-Genre, sondern war auch mit Fantasy-Romanen wie „Imajica“ erfolgreich.

Er gewann außer dem World Fantsy Award zahlreise weitere Preise wie den International Horror Guild Award, zweimal den British Fantasy Award sowie zehmal den Locus Award. Clive Barker lebt heute mit seinem Lebensgefährten, dem Fotografen David Armstrong und dessen Tochter in Kalifornien in Los Angeles.

mehr über Clive Barker:

Phantastisches von Clive Barker:

  • Galileo
    • (1998) Galileo
      Galilee – A Romance
    • (2009) Galilee II
  • Als Herausgeber
    • (2003) Clive Barker’s Hellraiser: Collected Best I
    • (2003) Clive Barker’s Hellraiser: Collected Best II
  • Sachbücher
    • (1984) Clive Barker’s A-Z of Horror (mit Stephen Jones)
    • (2003) Rare Flesh
    • (2004) The Hellraiser Chronicles (mit Peter Atkins und Stephen Jones)
    • (2005) Clive Barker’s Visions of Heaven and Hell
  • über Clive Barker
    • (1999) The Essential Clive Barker
    • (2001) Clive Barker: The Dark Fantastic (von Douglas E. Winter)