Die verlorene Klinge von Dave Duncan

Buchvorstellung

Die verlorene Klinge von Dave Duncan

Originalausgabe erschienen 2002unter dem Titel „Paragon Lost“,deutsche Ausgabe erstmals 2004, 555 Seiten.ISBN 3-404-20491-3.Übersetzung ins Deutsche von Michael krug.

»Die verlorene Klinge« kaufen oder zum Merkzettel hinzufügen

bestellen bei amazon

in mein Bücherregal

In Kürze:

Tausende von Schwertern zieren die Halle des Königs, jedes eine Erinnerung an den Kämpfer, der damit das Leben seines Königs verteidigt hat. Eins haben die Schwerter gemeinsam: In ihrem Knauf prangt ein wertvoller Edeltsein – mit einer Ausnahme. Bei einem wurde der Edelstein durch einen weißen Kiesel ersetzt. Dies ist die Geschichte dieser Klinge: Sir Beaumont ist ein Derwisch im Umgang mit dem Schwert und ein Höfling mit dem Herzen eines Poeten. Ein Auftrag führt ihn an den Hof des intriganten Tyrannen Igor, der nur ein Ziel kennt: das Geheimnis der Königsklingen zu ergründen.

Ihre Meinung zu »Dave Duncan: Die verlorene Klinge«

Orlan zu »Dave Duncan: Die verlorene Klinge«24.04.2014
Dave Duncan entwickelt sich langsam aber sicher zu einem meiner Favoriten. Auch dieser Roman glänzt durch eine spannende Story,eine Fülle von Protagonisten,viel Humor,eine Prise Magie und Zauberei.
Gut,das Reich des Zaren und die Handlung die dort spielt ist eine Aneinanderreihung von Klischees über Russland,die man allerdings auch aus anderen Medien kennt.und die dort immer wieder genüsslich kolportiert werden.Der Zar ist ein Sadist und die anderen sind nicht viel besser. Das tut dem Lesevergnügen keinen Abbruch,man sollte nur nicht alles für bare Münze nehmen.
Wirklich ärgerlich ( bei allen vier bisher gelesenen Klingen-Büchern : die Druckfehler. Hat da keiner Korrektur gelesen ?
Ansonsten: Klare Leseempfehlung.
Ihr Kommentar zu Die verlorene Klinge

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.