Das elektrische Krokodil von David G. Compton

Buchvorstellung

Das elektrische Krokodil von David G. Compton

Originalausgabe erschienen 1970unter dem Titel „The Electric Crocodile“,deutsche Ausgabe erstmals 1973, 255 Seiten.ISBN 3-453-30903-0.Übersetzung ins Deutsche von Walter Brumm.

»Das elektrische Krokodil« kaufen oder zum Merkzettel hinzufügen

bestellen bei amazon

in mein Bücherregal

In Kürze:

Menschen im Bann eines elektronischen Ungeheuers
Das Colindale-Institut, in der letzten Dekade vor dem Jahr 2000 errichtet, steht in einem Vorort Groß-Londons. Die wissenschaftliche Forschungsstätte beherbergt den Bohn 507, das am weitesten entwickelte Exemplar assoziativer Computer-Maschinerie. Direktor des Instituts ist Professor Billon – ein Mann, der sich mit wahrer Besessenheit einem weltumwälzenden Projekt verschrieben hat, von dem nur seine engsten Vertrauten Kenntnis haben. Dr. Matthew Oliver. Soziologe. läßt sich trotz eindringlicher Warnungen in Billons Team aufnehmen. Auch das Wissen. dass sein Vorgänger von Gegnern des Projekts ermordet wurde, schreckt ihn nicht. Er geht mit offenen Augen und mit offenem Verstand in eine Situation, die allen Beteiligten – Gegnern und Befürwortern des Projekts gleichermaßen – die ultimative Gewissensentscheidung abverlangt.

Ihre Meinung zu »David G. Compton: Das elektrische Krokodil«

Ihr Kommentar zu Das elektrische Krokodil

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.