Der Sklavenplanet von David Weber & Eric Flint

Buchvorstellung

Originalausgabe erschienen 2003unter dem Titel „Crown of Slaves“,deutsche Ausgabe erstmals 2006, 763 Seiten.ISBN 3-404-23292-5.Übersetzung ins Deutsche von Dietmar Schmidt.

»Der Sklavenplanet« kaufen oder zum Merkzettel hinzufügen

bestellen bei amazon

in mein Bücherregal

In Kürze:

Erewhon ist nicht gut zu sprechen auf das Sternenkönigreich, denn die neue Regierung High Ridge ignoriert Erewhons Bedürfnisse. Das alte Problem, der Sklavenplanet, ist noch immer ungelöst, und die politische Stabilität der Solaren Liga ist gefährdet. Verzweifelt versucht Königin Elizabeth, die Situation zu entschärfen, und schickt Captain Zilwicki und ihre Nichte nach Erewhon. Dort angelangt, bekommen die beiden es nicht nur mit einem der fähigsten Agenten Havens zu tun, sie entdecken auch, dass die Militärdelegation der Solaren Liga in dunkle Machenschaften verstrickt ist. Und zu allem Überfluss tritt noch der Audubon Ballroom auf den Plan – angeführt von dem skrupellosen Ex-Sklaven Jeremy X. Auftakt einer neuen Reihe über das „Honorverse“ – das Honor-Harrington-Universum.

Ihre Meinung zu »David Weber & Eric Flint: Der Sklavenplanet«

Ihr Kommentar zu Der Sklavenplanet

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.