Die Spione von Sphinx von David Weber

Buchvorstellung

Originalausgabe erschienen 2003unter dem Titel „The Service of the Sword“,deutsche Ausgabe erstmals 2005, 749 Seiten.ISBN 3-404-23287-9.Übersetzung ins Deutsche von Dietmar Schmist.

»Die Spione von Sphinx« kaufen oder zum Merkzettel hinzufügen

bestellen bei amazon

in mein Bücherregal

In Kürze:

Lady Dame Honor Harrington steht nicht allein. Sie beeinflusst das Leben anderer Menschen – und umgekehrt: direkt oder indirekt, sei es als Raumoffizier, Gutsherrin oder Herzogin. In dieser Sammlung legen uns Jane Lindskold, Timothy Zahn, John Ringo und Eric Flint Abenteuer aus dem „Honorverse“ vor, in gewohnt hoher Qualität. Gekrönt wird die Sammlung von einer Erzählung aus der Feder des Meisters Weber selbst, aus der hervorgeht, dass die Haveniten längst nicht die einzigen Raubtiere sind, die zwischen den Sternen lauern.

Inhalt:

  • Jane Lindskold: Ins gelobte Land
    Promised Land
  • Timothy Zahn: Mit einer Klappe
    With One Stone
  • John Ringo & Victor Mitchell: Ein Schiff namens Francis
    A Ship Named Francis
  • John Ringo: Auf nach Praha
    Let’s Go to Prague
  • Eric Flint: Der Fanatiker
    Fanatic
  • David Weber: Im Dienst des Schwertes
    The Service of the Sword

Ihre Meinung zu »David Weber: Die Spione von Sphinx«

Ihr Kommentar zu Die Spione von Sphinx

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.