Bote der Nacht von Dean Koontz

Buchvorstellung

Bote der Nacht von Dean Koontz

Originalausgabe erschienen 2001unter dem Titel „One Door away from Heaven“,deutsche Ausgabe erstmals 2003, 752 Seiten.ISBN 3-453-87810-8.Übersetzung ins Deutsche von Bernhard Kleinschmidt.

»Bote der Nacht« kaufen oder zum Merkzettel hinzufügen

bestellen bei amazon

in mein Bücherregal

In Kürze:

Ein Mörder aus Überzeugung – ein Mädchen in panischer Angst Die neunjährige Leilani weiß, dass ihr Stiefvater ein Serienmörder ist. Und er hat angekündigt, sie spätestens an ihrem zehnten Geburtstag „zu den Sternen zu schicken“. Außer ihr ahnt nur eine vom Leben gezeichnete junge Frau etwas von der Gefahr und will das Kind retten, doch der Killer erwartet sie bereits.

Ihre Meinung zu »Dean Koontz: Bote der Nacht«

Elyona zu »Dean Koontz: Bote der Nacht«01.07.2013
Gut, es ist kein richtiges Horrorbuch, aber die Geschichte ist einfach nur gut. Ich finde, es ist eines von Koontz´besten Büchern, mit einer wirklich guten Story. Die Figuren sind nachvollziehbar, das einzige, was nicht reinpasst, ist die Aliengeschichte. Ich weiß nicht genau, was der Autor versucht hat, aber ohne diese Figur wäre die Geschichte noch schöner.
Alles in allem ist es eins meiner Lieblingsbücher, aber ich kann verstehen, dass es nicht jedem gefällt, besonders nicht denen, die anderes vom Autor gewohnt sind...
Peter zu »Dean Koontz: Bote der Nacht«11.09.2009
Eines von Koontz schwächsten Büchern. Er versucht Stimmung aufzubauen, doch genau das ist nicht seine Stärke. Vielmehr muss er den Leser direkt in das Geschehen hineinwerfen. Und hier dauert es ewig, bis auch nur ein bisschen Spannung aufkommt. Die drei Handlungen wirken auch nicht wirklich zusammengehörend, wie in einen Topf geworfen und mal sehen was herauskommt. Verwirrend ist es zwar nie, jedoch kommt nie Spannung auf.
Hoffentlich nur ein Ausrutscher.
Martina zu »Dean Koontz: Bote der Nacht«29.09.2008
Sorry, aber für mich verwirrend und unrealistisch. Drei Plots, zuviele Charaktere, keine Hauptfigur die "fesselt" und mit der man sich identifizieren, mitfiebern und mitleiden kann.. und eine Story, die ich auch nicht kapiert habe, als ich das Buch schließlich bei Seite 48 entgültig weggelegt habe. ´

Also ich bin von Koontz anderes gewöhnt. Aber er ist nicht der einzige Autor wo mir das passiert ist. Eben gerade habe ich Jeffrey Deavers "Ein einfacher Mord" in die Kiste der aussortierten Bücher gelegt.. genauso enttäuschend tztztz
benjamin zu »Dean Koontz: Bote der Nacht«14.04.2008
Ich persönlich finde "Bote der Nacht" ist eines der besten von Dean Koontz geschriebenen Büchern. Er schafft es immer wieder Spannung aufzubauen.
Wünsche allen Dean Koontz Fans viel Spaß beim lesen.
Ihr Kommentar zu Bote der Nacht

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.