Im Bann der Dunkelheit von Dean Koontz

Buchvorstellung

Im Bann der Dunkelheit von Dean Koontz

Originalausgabe erschienen 1998unter dem Titel „Seize the Night“,deutsche Ausgabe erstmals 2000, 538 Seiten.ISBN 3-453-19931-6.Übersetzung ins Deutsche von Uwe Anton.

»Im Bann der Dunkelheit« kaufen oder zum Merkzettel hinzufügen

bestellen bei amazon

in mein Bücherregal

In Kürze:

Der Journalist Christopher Snow streift durch das nächtliche Moonlight Bay. Die Menschen der Kleinstadt haben sich in letzter Zeit auf seltsame Art verändert. Als Chris die Entführer eines kleinen Jungen verfolgt, findet er sich auf einem stillgelegten Militärstützpunkt wieder – und macht eine unglaubliche Entdeckung!

Ihre Meinung zu »Dean Koontz: Im Bann der Dunkelheit«

Tanja zu »Dean Koontz: Im Bann der Dunkelheit«11.08.2013
Ich bin eigentlich ein großer Fan von Koontz und habe vor über 10 Jahren mit 16 angefangen seine Bücher zu lesen. Der erste Teil ist ungefähr +5 Jahre her für mich und fand ihn toll.

Ich muss nur leider feststellen das ich Koontz anders in Erinnerung habe. Habe das Buch bei 100 Seiten aufgegeben da mir seine übertriebenen Kettensätze mit ausführlichen Erklärungen un Verzweigungen zu langweilig wurden. Man hätte die ersten 100 Seiten auf gut 60 und weniger runterreduzieren können wenn man weniger blumig geschrieben hätte.
Mo zu »Dean Koontz: Im Bann der Dunkelheit«09.12.2011
Sehr gutes Buch. Der offene Schluss ist wirklich sehr schade. Die Spannung zerfrisst einen regelrecht was ja nur beweist, dass das Buch einfach spitze ist :-D

Vor allem Bobby wächst einem sehr ans Herz und man wird zu Tränen gerührt, zittert vollauter Spannung und kann sich diese wirre Welt sehr gut vorstellen. Man befindet sich regelrecht dort!

Lesen!
Alexi1000 zu »Dean Koontz: Im Bann der Dunkelheit«24.01.2010
IM BANN DER DUNKELHEIT ist der zweite Roman um die Figur des Chris Snow, und führt die Story spannend und schlüssig weiter!

Unser Hauptprotagonist und seine beiden verbliebenen Freunde kommen langsam immer mehr hinter die Geheimnisse um Moonlight Bay, die "verlassene" Militärbasis hat wohl einiges mit dem Geschehen zu tun. Hier webt Koontz dann auch eine Komponente ein, die mich trotz allem sehr überrascht hat...möchte aber nicht zuviel verraten.

Einzig das offene Ende enttäuscht mich in der hinsicht etwas, da Koontz den geplanten dritten Teil der Serie nie fertiggestellt hat.

Sehr geehrter Herr Koontz, das nehme ich Ihnen heute noch übel!!!

So eine Pappnase von Grillkoch hat schon den vierten Band spendiert bekommen, und so eine interessante Figur wie Chris Snow wird wie ein ungeliebter Sohn einfach vergessen...Sehr schade!

Trotzdem eines seiner besten, wer mit dem offenen Ende leben kann: Empfehlung.
1 von 1 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich.
Luca zu »Dean Koontz: Im Bann der Dunkelheit«15.09.2007
Wieder ein klasse >Roman.
Chris Snow,Bobby und Sasha sind mir sehr sympatisch und wuchsen mir schon im ersten Roman schnell ans Herz.

Mein fazit:
Unheimlich,berührend,spannend:
LESEN!
Ihr Kommentar zu Im Bann der Dunkelheit

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.