E. T. A. Hoffmann

Der deutsche Schriftsteller, Komponist und Maler Ernst Theodor Wilhelm Hoffmann wurde am 24. Januar 1776 in Königsberg geboren. Nachdem sich seine Eltern scheiden ließen, als er zwei Jahre alt war, lebte er mit seiner Mutter bei seiner Großmutter unter der Vormundschaft seines Onkels Johann Ludwig Doerffer. Seinen Vornamen Wilhelm änderte er 1805 aus Verehrung für Mozart in Amadeus und nannte sich E. T. A. Hoffmann.

Von 1792 bis 1795 studierte er Jura in Königsberg und hatte während dieser Zeit ein Verhältnis mit einer verheirateten Frau. 1798 legte er das zweite Staatsexamen ab und wurde in den Staatsdienst aufgenommen. 1800 wurde er Assessor in Posen, wurde strafversetzt nach Plozk in Polen und kam dann nach Berlin. Er verlobte sich mit seiner Cousine, löste die Verlobung später wieder und heiratete 1802 Maria Thekla Michalina Rorer-Trzynska, die Tochter eines polnischen Stadtschreibers. Zwei Jahre später wurde er in Warschau zum Regierungsrat ernannt. Er verlor diese Stellung jedoch, als die Franzosen 1807 Warschau besetzten und er den Ergebenheitseid verweigerte. 1808 wurde Hoffmann Direktionsgehilfe am Theater in Bamberg und arbeitete außerdem als Musikkritiker. 1813 wurde er Musikdirektor von Joseph Secondas Schauspieltruppe in Leipzig und Dresden.

1816 kehrte er in den preußischen Staatsdienst in Berlin zurück und wurde später zum Kammergerichtsrat ernannt und 1821 in den Oberappellationssenat am Kammergericht berufen. Als er sich in seiner Märchenerzählung „Meister Floh“ über den Polizeidirektor Carl Albert von Kamptz lustig machte, wurde ein Disziplinarverfahren gegen ihn eingeleitet.

E. T. A. Hoffmann war Dichter und Komponist, Musikkritiker, Karikaturist, Maler und Zeichner. Er war einer der wichtigsten Dichter der deutschen Romantik und wurde auch im Ausland sehr geschätzt. Seine grotesk-bizarren Erzählungen und Kunstmärchen zeugen von einem feinen Sinn für das Dämonische, aber auch von einer exakten Beobachtungsgabe, die die Wirklichkeit genau wiedergibt.

E. T. A. Hoffmann starb am 25. Juni 1822 in Berlin im Alter von 46 Jahren, nachdem er durch eine Syphilis-Erkrankung bereits gelähmt war.

Phantastisches von E. T. A. Hoffmann: