Liebe Leserinnen und Leser,

das war sie also, meine erste Buchmesse in Frankfurt als Chefredakteurin der Phantastik-Couch. Spaß hat sie gemacht und war höchst produktiv; so viele tolle neue Bücher kommen da auf uns zu!

Gute Nachrichten gibt es für die „Biss-“Fans, den „Twilight“ Teenager-Vampiren werden zahlreiche folgen. Interessante neue Aufgaben könnten auf Comic-Künstler zukommen, denn stilvolle Illustrationen mausern sich zum wesentlichen Bestandteil der Phantastik-Literatur. Und neue Genrerichtungen scheinen sich zu etablieren, oder kennen Sie schon einen Klassiker, der mit Horror „gekreuzt“ wurde?

An dieses mutige Werk hat sich der Humorist Seth Grahame-Smith gemacht und in "Pride and Prejudice and Zombies„ den Austen’schen Klassiker zur Horror-Persiflage variiert. Hoffen wir, dass sich bald ein deutscher Verlag auf dieses Neuland wagt und einen fähigen Übersetzer engagiert, denn Austens klassisches Englisch hat der Autor beibehalten.

Literarisches Neuland ist Schweden nicht gerade, doch man denkt sicherlich zuerst an die Schweden-Krimis von Autoren wie Mankell, Nesser und den aktuell verfilmten, leider verstorbenen Stieg Larsson. Unser “Buch des Monats November„ ist “Menschenhafen„ von John Ajvide Lindqvist, ein Horrorroman, der auf der schwedischen, fiktiven Ostseeinsel Domarö spielt. Ein namenloses Grauen aus dem Meer lässt ein kleines Mädchen verschwinden und einen verzweifelten Vater zurück. Lindqvists diffuser Schauer ist so unheilvoll, dass er auch den Freund blutigen Grauens überzeugen dürfte.

Auch in der Science-Fiction macht ein neuer Autor auf sich aufmerksam: Benjamin J. Myers. Verlegerisches Neuland betrat der Verlag Freies Geistesleben mit dessen Erstlingswerk “Die verbogene Symmetrie„, der eklig brutal und ungerecht eine Welt voller echter Spannungen präsentiert. Ein Serienauftakt, den unsere Rezensentin nicht als Jugendbuch empfand, als das der Roman klassifiziert ist.

Noch einmal zurück zur Buchmesse, dort trifft man nämlich nicht nur die Verlage, sondern auch ihre Autoren. Ich sprach mit der Amerikanerin Margaret Peterson Haddix ihre neue “Missing„-Serie, aus der der dtv-Verlag nun den Auftaktroman “Im Sog der Zeiten – Die Entführten" dem deutschen Leser vorstellt. Lesen Sie im Interview, warum die Tochter der Autorin in ihrer Danksagung besonders gewürdigt wird.

Andere Phantastik-Couch-Redakteure reisen wesentlich weiter, um interessante Autoren zu treffen. Lesen Sie in unserem Themen-Special die Reportage "Ein Treffen mit Jennifer Fallon", die Verena Wolf von ihrer Australien-Tour mitgebracht hat.

Und nun viel Spaß mit der November-Ausgabe der Phantastik-Couch, Anregungen, die Ihnen die langen Tage versüßen, finden sich bestimmt.

Eva Bergschneider