Liebe Leserinnen und Leser,

das Phantastik-Couch Team wünscht Ihnen alles Gute für das neue Jahr 2010. Bleiben Sie uns treu und scheuen Sie sich nicht, uns Redakteure mit Ihren Anregungen und Ideen zu versorgen!

Mit etwas Glück und Wissen, können Sie zum Jahresbeginn ein Hardcover-Buch vom Blitz-Verlag gewinnen: Die Anthologien-Sammlung "Necrologio„ mit Kurzgeschichten von Autoren wie Michael Knoke und Boris Koch, herausgegeben von Jörg Kleudgen. Machen Sie mit, besonders wenn außer Horrorliteratur auch Rockmusik zu Ihren Leidenschaften zählt.

Neues Jahr – neue phantastische Bücher, auch von einem Altmeister des Genres. In “Die Arena„ sperrt Stephen King eine amerikanische Kleinstadt unter eine Kuppel (Simpson-Fans kennen ein ähnliches Szenario). Rechnet der Autor hier mit dem Bush-Regime ab, das die USA ins globale Abseits gestellt hat? Erfreulicherweise tut er das in der Qualität seines Goldstandards “Es„. Ein schweres, aber leicht zu lesendes Horror-Spektakel!

Die Urban-Fantasy hebt mit neuen Flügeln ab. Oliver Dierssen, der Drittplatzierte des Heyne-Wettbewerbs “Schreiben Sie einen magischen Bestseller„ schickt in “Fledermausland„ den ewigen Studenten Sebastian auf eine Reise durch eine skurrile Anderswelt, mitten in Hannover.

Eine weitere Perle der Urban-Fantasy hat der Blanvalet-Verlag mit den Romanen um die Hexenmeisterin Marla Mason entdeckt. “Hexenzorn„ von T.A Pratt ist unser “Buch des Monats„ und der Auftaktroman einer vierbändigen Reihe mit der streitbaren und selbstbewussten Zauberin. Die schlägt sich mit einem tödlichen Fluch und einem Mörder herum, der es scheinbar auf alle Magier abgesehen hat, die Marla helfen könnten.

Der Steampunk ist endlich an Handlungsorten vor unserer Tür angekommen. Der Gewinner einer Ausschreibung des Online-Magazins “Geisterspiegel„, Andreas Zwengel, präsentiert in “Die Welt am Abgrund„ ein Werk, in dem ein Hauch Jule Verne oder H.G. Wells mitschwingt. “Die Welt am Abgrund„ ist ein spannend konstruierter Erstling mit ungewöhnlichem Aufbau und einem Ende, das dem Titel Vielschichtigkeit verleiht.

Zum Thema deutsche Science-Fiction lassen wir einen Experten zu Wort kommen. Armin Rößler ist nicht nur Autor des “Argona"-Zyklus (Entheete, Andrade, Argona), er fungiert auch als Herausgeber der SF-Sparte im Wurdack-Verlag. Lesen Sie in unserem Interview, was es Neues vom „Argona“-Universum geben wird, warum Armin Rößler sich gern in ein 200 Seiten Format zwängen lässt und wie sich sein Lieblingsfußballclub in der laufenden Bundesligasaison geschlagen hat.

Und nun viel Spaß mit der ersten Ausgabe Ihrer Phantastik-Couch im Jahr 2010.

Eva Bergschneider