Liebe Leserinnen und Leser,

Abseits der gewohnten Wege entdeckt man oft die spannendsten Dinge, so ist es auch in der Phantastik. Wir gliedern unsere vorgestellten Bücher in Subgenre, so wie es Buchhändler und Verlage auch tun, um ein wenig Orientierung zu gewährleisten. Doch manche Bücher lassen sich kaum in die Kategorien Fantasy, Science-Fiction, Horror und Mystery einteilen – und das sind oft die interessantesten. Die November-Ausgabe der Phantastik-Couch könnte unter dem scheinbar widersprüchlichen Motto stehen: Fantasy meets Reality.

Das gilt sicherlich für unser Buch des Monats "Der Fels der schwarzen Götter„ von Petra Hartmann. Einerseits ist es Fantasy, andererseits wirkt die Story erschreckend echt, da dieses Buch vom Aussterben einer Kultur handelt, was immer wieder traurige Realität ist. Kein Pathos, eher Ohnmacht und Wut sind die prägenden Aspekte dieser wundervoll düsteren Geschichte. “Der Fels der schwarzen Götter„ ist alles andere, als massentaugliche Fantasy-Kost.

Ein Zitat aus “Der Kristallpalast" von Oliver Plaschka, Alexander Flory und Matthias Mösch:

Wir leben im Zeitalter der Maschine [..] und darum sind wir stärker als die Wilden.

klingt, als stünde auch hier die Unterwerfung fremder Völker im Mittelpunkt. Doch es geht um Mord, ein mystisches Artefakt aus dem fernen Indien und einen Wettlauf gegen die Zeit in einem tödlichem Spiel. Ein vergnüglicher Roman mit einer Prise Exotik, wieder „Steampunk“ und somit Elemente verschiedener phantastischer Genre vereinigend.

Exotik,Abenteuer, Science und Mystery – damit verbindet man den Autor Thomas Thiemeyer, der mit "Korona„ sein neues Werk vorgelegt hat. Auch hier ist sich der Leser lange unklar darüber, ob ihm gut recherchierte Fakten dargereicht werden, oder ob er sich schon in der phantastischen Welt befindet. Über Machtgier und den Raubbau an der Natur führt uns Thiemeyer in ferne Dimensionen und weiß dabei so spannend zu unterhalten, dass man aufpassen muss, die leiseren Zwischentöne nicht zu überhören.

Ein weiteres phantastisches Abenteuer aus der Vergangenheit, ist die Neuveröffentlichung von “Die Expedition des Doctor Nikola„ von Guy Boothby. Die Reise führt durch China nach Tibet und ihr Ziel ist das Geheimnis des ewigen Lebens. Hier treten, dem historischen Hintergrund entsprechend, die Engländer als Herren eines fremden Volkes mit bedeutsamer Kultur auf. Denn die Mysterien uralter, isolierter Zivilisationen haben schon im 19. und 20. Jahrhundert die Leser fasziniert und tun es auch in der Gegenwart.

Apropos Vergangenheit und Gegenwart: die Erzählungen des Horror-Altmeisters H. P. Lovecraft sind in der “Bibliothek des Schreckens„ vom Festa-Verlag noch einmal zu Ehren gekommen. Nun liegt der sechste und letzte Band “Die großen Alten„ vor. Zwölf Geschichten weitab vom Splatter-Gehalt aktueller Veröffentlichungen und vielmehr auf das schleichende subtile Grauen im Kopf des Lesers setzend, bilden den würdigen Abschluss dieser exzellenten Reihe.

Auch in der November Phantastik-Couch kommt ein Autor zu Wort und wir beleuchten ein Thema, das Fantasyfans des Internetzeitalters am Herzen liegen dürfte.

Sie erinnern sich bestimmt; Monika Feltens neuen Roman “Kristall der Macht" war einer der Top-Titel der Oktober-Ausgabe der Phantastik-Couch. Nun stellen wir Ihnen die Autorin im Interview vor. Sie erzählt, warum so oft weibliche Heldinnen in ihren Büchern dominieren und was ihre reale Schwester mit der Geschichte der Wächterin Noelani zu tun hat.
Andrea Bottlinger klärt uns in ihrem Essay "Fantasy, Community und das Internet" darüber auf, warum die Fantasy im Netz so präsent ist und wie hier die verschiedenen Medien voneinander profitieren.

Einen phantastischen November – ob in der realen, der literarischen oder der virtuellen Welt- wünscht Ihnen

Eva Bergschneider