Liebe Leserinnen und Leser,

der Juli ist für viele von uns der Urlaubsmonat, man fährt mit der Familie in die Ferien. Vielleicht an einen Ort jenseits der deutschsprachigen Grenzen, irgendwo in Europa. Und wer der Landessprache nicht mächtig ist, schlägt Sie sich mit Englisch durch. Oder man lernt gerade die Sprache und weiß, das irgendwann nach den Ferien die nächste Englischprüfung lauert. Aus welchem Grund auch immer, mancher wünscht sich mehr Übung in der englischen Sprache, traut sich jedoch nicht an die Originalbücher britischer oder amerikanischer Autoren heran. Da kommt die Idee vom PONS-Verlag, Fantasy eines deutschen Autoren in englischer Sprache, mit Wortschatzhilfen, Übungen und einer MP3-CD herauszubringen, gerade richtig. Von Wolfgang Hohlbein gibt es nun zwei verschiedene Drachenfantasy Bücher in Englisch: "Age of Dragons„ und “Dream of Dragons„. Vier davon gibt es in diesem Monat bei uns zu gewinnen.

Sie müssen nur die folgende Frage beantworten:
Wie heißt die aktuelle Fantasy-Serie von Wolfgang Hohlbein, in der ein Vampyr und ein ehemaliger Pirat an historischen Schauplätzen in ganz Europa Abenteuer erleben?
Senden Sie die richtige Antwort bis zum 17. Juli 2011 an info[at]phantastik-couch und gewinnen Sie mit etwas Glück einen der vier englischsprachigen Drachenromane von Wolfgang Hohlbein.

Unser Buch des Monats Juli ist Ken Scholes “Lobgesang„ . Einen solchen schrieb nämlich unsere Rezensentin nach Lektüre dieses zweiten Bandes der Serie, obwohl der etwas brutaler daher kommt, als sein Vorgänger “Sündenfall„. Scholes zeigt in “Lobgesang„, was gute Fantasy ausmacht. Denn er erzählt dramatisch und intelligent und bietet seinen Lesern einfach Unterhaltung auf höchstem Niveau.

Dem Verlag Feder & Schwert sei Dank – Harry Dresden ist zurück. In “Erlkönig„ stellt sich der einzige Magier im Telefonbuch von Chicago wieder übelsten Bösewichtern. Jim Butcher hat es geschafft, einen schrägen Fantasy-Krimi mit dem magiebegabten, aber schrulligen Ermittler, zu einem noch schrägeren Horror-Spektakel mit einem mächtigen Zauberer zu entwickeln. Dabei bleibt der Autor seinen Qualitäten, dem schwarzen Humor, dem Charme des Unvollkommenen und Skurrilen auch im siebten Band treu.

Eigentlich ist das Thema Vampire und Werwölfe schon ziemlich abgefrühstückt – aber nicht, wenn es in einem historischen Kontext und mit einem “Who did it„ Plot präsentiert wird. Und das ist es, was den Debütroman “Die Alchemie der Unsterblichkeit" der neuen deutschen Fantasy-Stimme Kerstin Pflieger besonders macht. Die Autorin stellt sich Ihnen außerdem in unserem Interview vor.

Cassandra Clare ist dagegen ein bekannter Name und durch die „Chroniken der Unterwelt“, bekannt geworden. Nun kommen die „Chroniken der Schattenjäger“ heraus. Der Auftaktband "Clockwork-Angel„ erzählt, wie die Gestaltwandlerin Tessa herausfindet, was diese Begabung überhaupt bedeutet. Und sie erlebt ein packendes Abenteuer, denn auf der Suche nach ihrem Bruder wird sie von phantastischen Wesen entführt, die ihr Talent nutzen wollen. Auch Cassandra Clare beweist, dass das Thema Vampire lebendig und mit einem historischen Touch erzählt, immer noch viel Spass macht.

Klassischer Horror ist es, den Ronald Malfi in “Snow„ präsentiert. In King’scher Manier schickt er ein im Unglück zufällig aufeinander getroffenes Quartett in die Schneehölle des kleines Ortes Wooding und verwandelt sie in kannibalische Monster. “Snow„ ist gute Unterhaltung für Liebhaber des traditionellen Grusels und vielleicht auch eine passende Vorlage für einen subtilen Horrorfilm.

In der Juni-Ausgabe stellten wir Ihnen den ersten Band der “Hanseapolis„-SF-Krimis “Schlangenfutter„ vor, und in dieser Ausgabe das zweite Abenteuer mit Louann Marino und Elias Kosloff “Schattenspiele". Die Autorin Miriam Pharo erzählte uns im Interview, warum sie sich an diesen Genre-Mix herangewagt hat.

Benötigen Sie noch Urlaubslektüre? Wo Sie auch Ihre Ferien verbringen, wir haben bestimmt einige passende Bücher dafür im Angebot.
Viel Spaß beim Stöbern und einen phantastischen Sommer wünscht Ihnen

Eva Bergschneider