Liebe Leserinnen und Leser,

fast vergessene Autoren, schreibende Schauspieler, Neuübersetzungen, Fortsetzungen beliebter Serien, Preisträger und Debütanten: Bei 30 neuen Rezensionen und neuen Autorenportaits sollte wohl für jeden Geschmack etwas dabei sein.

Vielleicht schon Christopher Goldens Der Fährmann, das von einem Wesen erzählt, dass bereit ist, für seine Zukunft, seine Liebe zu kämpfen und dabei, eine frisches Neuinterpretation der griechischen Mythologie um den Begleiter der Toten.

Oder die Neuübersetzung von Daniel F. Galouyes Dark Universe – Der Aufbruch, die neben einem neuen Titel auch noch ein paar Seiten mehr als die 1962 erschiene Version aufweist.

Vielleicht wagen Sie sich aber auch an Connie Willies’ Oxford-Time-Travel-Zweiteiler Dunkelheit und Licht, das ebenfalls endlich in deutscher Übersetzung vorliegt. Oder erkunden mit dem Duo Stephen Baxter und Alastair Reynolds Die Medusa-Chroniken.

Abseits üblicher Fantasy-Pfade wagt sich Robert R. McCammon mit seinem historischen Thriller Matthew Corbett und die Hexe von Fount Royal, dem ersten Teil des Buches Speaks the Nightbird, das gespannt auf die Übersetzung des zweiten Teils macht.

Oder Sie geben Couch-Neuzugängen wie Katherine Addison, Katharina Fiona Bode oder Ivo Pala eine Chance – ganz zu Schweigen von David Duchovnys aberwitziger Fabel Die heilige Kuh, die so gar nichts mit Akte X zu tun hat.

Wofür wir Sie auch begeistern können, wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Stöbern, (Wieder-)Entdecken und Lesen,

Ihre
Silke Wronkowski