Emily St. John Mandel

(c) Dese'Rae L. Stage

Emily St. John Mandel wurde 1979 in Comox, einem Ort auf Denman Island vor der Westküste der kanadischen Provinz British Columbia geboren. In Toronto besuchte sie ab 1997 eine Schule für Zeitgenössischen Tanz, zog später nach Montreal und schließlich nach New York.

Ein erster Roman – der Mystery-Thriller „Last Night in Montreal“ – erschien 2009. Für „Station Eleven“ (dt. „Das Licht der letzten Tage“) wurde Mandel 2013 mit dem Arthur C. Clarke Award für den besten im Vorjahr zum ersten Mal in Großbritannien veröffentlichten Science-Fiction-Roman ausgezeichnet.

Mit ihrem Mann lebt Emily St. John Mandel in Brooklyn, New York City.

Phantastisches von Emily St. John Mandel: