Rauer Donnerstag von Garth Nix

Buchvorstellungund Rezension

Rauer Donnerstag von Garth Nix

Originalausgabe erschienen 2006unter dem Titel „Sir Thursday“,deutsche Ausgabe erstmals 2008, 350 Seiten.ISBN 3-431-03741-0.Übersetzung ins Deutsche von Axel Franken.

»Rauer Donnerstag« kaufen oder zum Merkzettel hinzufügen

bestellen bei amazon

in mein Bücherregal

In Kürze:

Drei Schlüssel hat Arthur aus den magischen Reichen erobert. Doch als er in seine eigene Welt zurückkehren will, stellt er fest, dass jemand seinen Platz eingenommen hat und ihm auf magische Weise den Weg versperrt – ein Doppelgänger! Dann wird Arthur auch noch in die Glorreiche Armee zwangsrekrutiert. Und das ausgerechnet unter dem Befehl seines Erzfeindes: in den Reihen des grausigen Sir Donnerstag …

Das meint Phantastik-Couch.de: „Ein neuer Tag, eine neue Welt“76

Fantasy-Rezension von Verena Wolf

Mit „;Rauer Donnerstag“ liegt das vierte Buch der Reihe „;Die Schlüssel zum Königreich“ vor und hält, was es verspricht. Der Umschlag ist wunderbar gestaltet, die Bleistiftzeichnungen ergänzen die Geschichte detailgetreu und sofort ist man wieder mitten in der Geschichte um Arthur, der wider Willen nach und nach jedem Herrscher der Woche einen Teil des Vermächtnisses abluchsen muss.

Arthur und die starke Truppe

Das letzte Mal fand sich Arthur in einer fantastischen Wasserwelt voller Piraten wieder, diesmal wird er in der Welt von „;Sir Donnerstag“ prompt vom Militär eingezogen. Da leider – wie so oft – die Bürger auf die widersinnigen Regeln des Hauses nur mit einem Achselzucken reagieren, („;da kann man wohl nichts machen“) bleibt Arthur nichts übrig und zack- ist er Rekrut. Und da mit Zeit bekanntermaßen in dem Haus großzügig umgegangen wird, gleich für die nächsten hundert Jahre. So lang geht hier nun einmal der Wehrdienst.

Dramatisch wird die Situation dadurch, dass in der realen Welt Arthur durch einen fiesen Geistfresser ersetzt worden ist. Dieser „;Skelettjunge“, der Arthur bis aufs Haar kopiert, will Arthurs Familie und Freunde mit einem Schimmelpilz unter Kontrolle bringen, den er durch Körperkontakt weitergibt. Die Befallenen werden willenlose Opfer sobald die Sporen in ihr Gehirn gewandert sind. Also will Arthur eigentlich nur eins, zurück in seine Welt.

Aber der Herrscher des Unteren Hauses und der Fernen Weiten, der Herzog der Grenzsee und der Oberbefehlshaber und Oberherr des Großen Labyrinths und Rechtmäßige Erbe des Hauses muss sich zuerst einmal im Kasernenblick A zurecht finden und gehorchen lernen: Still stehen! Rühren! Schuhe putzen! Uniformen sortieren! Der einzige Trost ist, dass er es geschafft unter dem Namen „;Helios Grün“ geführt zu werden und so Sir Donnerstag erst einmal durch die Lappen zu gehen. Seine Freundin Blatt ist in der Zwischenzeit in die Menschenwelt zurückgekehrt und will dem Geistfresser das Handwerk legen. Aber das ist nicht einfach. Und dann steht plötzlich ein Krieg gegen die Nichtlinge an. Die Kinder des Pfeifers alias Sterbliche wie Arthur und sein neuer Freund Fred Anfangsziffern Gold haben da schlechte Karten. Und als wäre das noch nicht genug, werden sie vor dem Feldzug noch zwischen den Ohren gewaschen und Arthur vergisst alles, seinen Namen, seine Vergangenheit und dass er irgendein Vermächtnis sucht. …

Fantasievoll und spannend

Die Rahmenhandlung der einzelnen Bücher steht eigentlich jedesmal fest: Der jugendliche Held Arthur muss in jedem der sieben Teile den Tagen Montag bis Sonntag den Schlüssel abnehmen und so einen Teil des Vermächtnisses für sich gewinnen. Das könnte extrem langweilig sein, ist es aber überhaupt nicht. Denn Garth Nix schafft es jedes Mal wieder eine beeindruckend neue, in sich geschlossene Welt voller skuriler Charaktere, geheimnisvoller Gesetze und unglaublich fantasievoller Details zu erschaffen, die Leser jedes Alters einfangen. Bei jedem Buch denke ich, diesmal habe ich meine Lieblingswelt gefunden, das wird mein Lieblingsbuch werden, das nächste der Reihe ist bestimmt schlechter. Und immer wieder überrascht Garth Nix aufs Neue.

Ironische Seitenhiebe

Sein Humor ist erneut verlässlich vielschichtig und macht „;Rauer Donnerstag“ zu einem echten Lesegenuss. Er zeichnet die neu eingeführten Gestalten mit liebevollem Witz und wunderbar ausgeschmückten Details. Mit feiner Ironie lässt er seine Helden in absurde Begebenheiten voller brillanter Situationskomik stolpern. Diesmal mit gehörigen Seitenhieben aufs Militär und blindem Gehorsam. Es ist nie Schema F. Diesmal verschieben sich ganze Landschaften wie Schachbrettfelder, Sir Donnerstag entpuppt sich als gefährlicher, absolut hierarchie- und gesetzestreuer, wenn auch berechenbarer Militär, das Vermächtnis ist viel näher als man denkt und ein Krokodilring zeigt Arthur an, zu wieviel Anteilen er bereits Bürger ist. Denn das könnte die wahre Gefahr für ihn sein, denn wenn er zu oft die Macht der Schlüssel anwendet wird er immer mehr zum Bürger und kann nicht in seine eigentliche Welt mehr zurück. Als nächstes stehen ihm wohl noch drei Kämpfe gegen die obersten der Tage, Lady Freitag und die Tage Samstag und Sonntag bevor. Gut so!

Ihre Meinung zu »Garth Nix: Rauer Donnerstag«

Tempe zu »Garth Nix: Rauer Donnerstag«17.06.2009
Ich hatte am Anfang doch recht mühe mich wieder in dieser Welt einzufinden, da ich den 3. Teil schon vor längeren Teit beendet habe.
Doch als ich mich wieder "zurecht gefunden habe" war die Geschichte doch recht spannend und ich werde auch gleich den 5. Teil lesen damit ich nicht wieder eine Lücke bekomme. Auf jeden fall Lesenswert!
Ihr Kommentar zu Rauer Donnerstag

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.