Unser ist der Zorn von George R. R. Martin

Buchvorstellungund Rezension

Originalausgabe erschienen 1999unter dem Titel „A Clash of Kings (A Song of Ice and Fire 2)“,deutsche Ausgabe erstmals 2016, 948 Seiten.ISBN 3-7645-3158-4.Übersetzung ins Deutsche von Andreas Helweg.

»Unser ist der Zorn« kaufen oder zum Merkzettel hinzufügen

bestellen bei amazon

in mein Bücherregal

In Kürze:

Robert Baratheon, der König von Westeros, ist tot. Ihm ist sein grausamer Sohn Jeoffrey auf den Thron gefolgt. Doch seine Herrschaft ist nicht unangefochten. Selbst Stannis und Renley Baratheon, seine eigenen Onkel, erheben Anspruch auf den Thron. Und der Norden hält Jeoffrey nur die Treue, weil sich die Schwestern des jungen Herrschers von Winterfell als Geiseln in Jeoffreys Gewalt befinden. Ein Bürgerkrieg ist unausweichlich. Doch währenddessen bereitet sich die Mutter der Drachen auf ihre Rückkehr in die sieben Königreiche vor …

Das meint Phantastik-Couch.de: „Die Prachtausgabe geht in ihre zweite Runde“78

Fantasy-Rezension von Carsten Kuhr

Nach König Roberts Tod und der Intrige gegen seine Hand, Lord Eddard Stark, zerfällt das Reich in seine Teile, denn alle Welt streitet sich darüber, wer einen rechtmäßigen Anspruch auf den eisernen Thron hat. Eddark Stark, der Herrscher über den Norden des Reiches ist tot, sein Sohn Robb übernimmt mit gerade einmal 15 Lenzen die Verantwortung für Winterfell. Seine beiden Schwestern wurden vom dem Wahnsinn verfallenen Thronfolger Joffrey Baratheon in King´s Landing festgesetzt und als Pfand im Spiel um Macht und Krone genutzt. Während sich ein Potentat nach dem anderen zum König erklärt, spitzen sich die Konflikte immer weiter zu, und schon bald rufen die Adeligen zu den Waffen. Es gilt einen vakanten, zumindest aber wackeligen Thron zu besetzen. Gleichzeitig beginnen Kräfte von außen die Grundfesten der zerrütteten Reiches zu erschüttern, bis wir am Ende des 4. Buches vor den brennenden Toren von King’s Landing stehen. Soweit in einigen ganz kurzen Sätzen die ganz grobe Handlung des vorliegenden zweiten Bandes der gefeierten Serie aus der Feder George R. R. Martins.

Zwar sicherlich Geldmacherei, doch das wunderbar gestaltete Äussere macht das Buch erneut zum Hingucker

Wie bekannt, hatte der Verlag (früher Blanvalet, dann Penhaligon, die beide zu Random House gehören) die umfangreichen Originalromane Martins für ihre Deutsche Ausgabe jeweils in zwei Bücher aufgeteilt. Nachdem die Fortsetzung weiter auf sich warten lässt, die TV-Reihe aber den Hype um die Serie immer weiter antreibt, entschloss man sich beim Verlag, eine Prachtausgabe vorzulegen.
In den grossformatigen Hardcover-Bänden werden die einst geteilten Romanstücke zusammengeführt, mit Erläuterungen und Hintergrundmaterial ergänzt und in einer optisch sehr ansprechenden Ausgabe auf den Büchertisch gebracht.

Damit folgt man bei Penhaligon allerdings nur dem Vorbild von FanPro, dem Kleinverlag des Deutschen Agenten Martins, in dem schon seit Jahren eine entsprechende Liebhaberausgabe erscheint.
Im Unterschied zu der jetzt bei Penhaligon aufgelegten Edition hat man dort nicht nur die gesplitteten Teile zu einem einheitlichen Buch zusammengeführt, sondern auch die interne Terminologie der englischsprachigen Originalausgabe wieder angepasst. Die vom Übersetzter ins Deutsche übertragenen oder neu erdachten Bezeichnungen wurden und werden für die FanPro Ausgabe wieder rückübersetzt und in einer kleinen Auflage (m.W. 2000 Stück zuzüglich 200 signierte und nummerierte Exemplare, für deren Erwerb der Fan und Sammler zwischenzeitlich einen mittleren Kredit bei seiner Hausbank aufnehmen darf) veröffentlicht.

Nachdem diese gesuchten Bände aber meines Wissens schon seit Längerem vergriffen sind, bietet vorliegende Liebhaberausgabe dem Edel-Fan und allen GoT-Begeisterten die Möglichkeit, eine mehr als repräsentative Ausgabe in seinen oder ihren Bücherschrank zu stellen.

Ihre Meinung zu »George R. R. Martin: Unser ist der Zorn«

Ihr Kommentar zu Unser ist der Zorn

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.