Die letzte Enzyklopädie. Der Flüchtling von Gordon R. Dickson

Buchvorstellung

Die letzte Enzyklopädie. Der Flüchtling von Gordon R. Dickson

Originalausgabe erschienen 1984unter dem Titel „The Final Encyclopedia“,deutsche Ausgabe erstmals 1987, 255 Seiten.ISBN 381183780X.Übersetzung ins Deutsche von Andreas Brandhorst.

»Die letzte Enzyklopädie. Der Flüchtling« kaufen oder zum Merkzettel hinzufügen

bestellen bei amazon

in mein Bücherregal

In Kürze:

Es scheint, als seien die letzten Tage der Menschheit gezählt, die vor Jahrhunderten voller Hoffnungen den Weg zu den Sternen antrat. In diesen Jahrhunderten splitterte sich die menschliche Rasse auf in drei große Kulturen – die Dorsai als Kriegerkaste; die Friendlies, Männer und Frauen von tiefem Glauben; die Exotiker, Philosophen und Wissenschaftler auf der Suche nach den letzten Wahrheiten.Doch nun taucht wie aus dem Nichts eine neue Macht auf: die Anderen. Obwohl körperlich und in ihren Fähigkeiten abweichend, sind sie menschlich. Innerhalb weniger Jahre haben sie die Kontrolle über die meisten besiedelten Welten erlangt. Sie glauben, der Höhepunkt aller menschlichen Entwicklung zu sein. Ihr Ziel ist die absolute Herrschaft über alle Menschheitsplaneten. Doch ihr Sieg würde den völligen Stillstand und unweigerlich die Degeneration des Menschen bedeuten.In dieser apokalyptischen Zeit erscheint ein junger Mann auf der Bildfläche. Sein Name ist Hal Mayne. Auf ihm ruhen die letzten Hoffnungen der traditionellen Kulturen. Im Kampf gegen die Anderen soll er die Entscheidung herbeiführen, geschult von den Großen Frauen. Er muß tief in sich selbst hineintauchen, um die Kraft für die große Auseinandersetzung gegen seinen Erzfeind zu finden -Bleys Ahrens, den schattenhaften, mächtigen Anführer der Anderen ..

Ihre Meinung zu »Gordon R. Dickson: Die letzte Enzyklopädie. Der Flüchtling«

Ihr Kommentar zu Die letzte Enzyklopädie. Der Flüchtling

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.