Pioniere des Kosmos von Gordon R. Dickson

Buchvorstellung

Pioniere des Kosmos von Gordon R. Dickson

Originalausgabe erschienen 1972unter dem Titel „The Outposter“,deutsche Ausgabe erstmals 1973, 160 Seiten.ISBN nicht vorhanden.Übersetzung ins Deutsche von Walter Brumm.

»Pioniere des Kosmos« kaufen oder zum Merkzettel hinzufügen

bestellen bei amazon

in mein Bücherregal

In Kürze:

Sie sind die Verlierer der Schicksalslotterie – sie müssen die Erde verlassen
Deportation zu den Sternen
Wer das Pech hat, daß seine Nummer gezogen wird, den erwartet das Schicksal aller Verlierer der Schicksalslotterie: Zwangsexil von der übervölkerten Erde. Er wird zusammen mit seinen Schicksalsgenossen zu einem unwirtlichen Außenposten im Weltraum verfrachtet. Er wird offiziell »Kolonist« genannt, aber die volkstümliche Bezeichnung für ihn ist »Abfall «. Denn seine Zukunft ist obskur, und seine Überlebenschancen sind äußerst fragwürdig. Die Grenzer – ein ausgewähltes Korps von Spezialisten – haben die unmöglich erscheinende Aufgabe, die Ausgestoßenen der Erde in ihrer rauhen neuen Umgebung anzuleiten und zu beschützen. Doch bei halbherziger Unterstützung von der Mutterwelt wird die Versorgungslage der Kolonisten immer schwieriger, und die Überfälle feindseliger Fremdlinge nehmen zu. Mark ten Roos, ein junger Grenzer, wagt, das bisher praktizierte System herauszufordern. Er setzt sein Leben aufs Spiel, als er darangeht, aus »Abfall« echte Pioniere des Kosmos zu machen.

Ihre Meinung zu »Gordon R. Dickson: Pioniere des Kosmos«

Ihr Kommentar zu Pioniere des Kosmos

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.