Das Lied der Macht von Greg Bear

Buchvorstellung

Das Lied der Macht von Greg Bear

Originalausgabe erschienen 1984unter dem Titel „The Infinity Concerto“,deutsche Ausgabe erstmals 1987, 494 Seiten.ISBN 3-453-31384-4.Übersetzung ins Deutsche von Walter Brumm.

»Das Lied der Macht« kaufen oder zum Merkzettel hinzufügen

bestellen bei amazon

in mein Bücherregal

In Kürze:

Der junge Dichter Michael Perrin erhält von einem alten Filmkomponisten den Schlüssel eines leerstehenden Hauses. Neugierig erkundet Michael das Gebäude und gerät unversehens in die Welt der menschenähnlichen Sidhe, mächtiger Magier und Gedankenleser. Die wenigen Erdenmenschen, die es in dieses Reich verschlägt, leben stren bewacht in einer Wüstensiedlung. Um so mehr verblüfft es Michael, daß er nach einem unerforschlichen Ratschluß der Sidhe von den Kranichfrauen – drei uralten Hexen – in den magischen Wissenschaften unterrichtet wird. Er erfährt, daß vor urdenklichen Zeiten zwischen Menschen und Sidhe ein erbarmungsloser Krieg um die Weltmacht tobte, in dessen Verlauf die Menschen unterlagen und ihr Herrscher, der mächtige Isomagus, in die Verbannung geriet, während der gottgleiche Sidhe-Magier Adonna die Macht an sich riß. Schließlich erkennt Michael, daß er ein entscheidender Machtfaktor im Schachspiel um die Herrschaft ist: Mit Hilfe seines dichterischen Talents vermag er das Lied der Mach zu schaffen, das seinem Besitzer den Sieg über die rivalisierenden Magier bringen kann. Michael muß sich entscheiden, wer durch ihn emporsteigen und wer fallen soll: Menschen oder Sidhe …

Ihre Meinung zu »Greg Bear: Das Lied der Macht«

Ihr Kommentar zu Das Lied der Macht

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.