Die Obelisken von Hegira von Greg Bear

Buchvorstellung

Die Obelisken von Hegira von Greg Bear

Originalausgabe erschienen 1979unter dem Titel „Hegira“,deutsche Ausgabe erstmals 1981, 206 Seiten.ISBN 3811835548.Übersetzung ins Deutsche von Karl-Ulrich Burgdorf.

»Die Obelisken von Hegira« kaufen oder zum Merkzettel hinzufügen

bestellen bei amazon

in mein Bücherregal

In Kürze:

Im Mittelpunkt dieses Romans steht die geheimnisvolle Welt des Planeten Hegira. General Sulay hat seit zwanzig Jahren vergeblich versucht, mit Hilfe seiner Armee die wahre Natur des Planeten und der tausend Kilometer hohen Obelisken auf der Planetenoberfläche zu erforschen. Die Armee und er selbst sind am Ende. Sulay beauftragt seinen Adjutanten Bar-Woten, auf eigene Faust weiterzumachen. Dieser macht sich mit seinen Begleitern Barthel und Kiril auf den Weg. Anfangs noch verfolgt von Sulays Gegnern, beginnt eine atemberaubende Expedition durch die Länder und Städte Hegiras – bis hin zur „Großen Mauer“, einem ebenfalls tausend Kilometer hohen Wall am Ende der Welt. Sie wissen, daß es in einigen Kilometern Höhe Tunnels gibt, durch die Auserwählte den Wall passieren können. Und sie entschließen sich, alles daranzusetzen, diese Tunnels zu finden und zu passieren – was immer sie auch auf der anderen Seite erwarten mag.

Ihre Meinung zu »Greg Bear: Die Obelisken von Hegira«

Ihr Kommentar zu Die Obelisken von Hegira

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.