Das Tal der Spinnen von H. G. Wells

Buchvorstellung

Das Tal der Spinnen von H. G. Wells

Originalausgabe erschienen 1997, 288 Seiten.ISBN 342312346X.Übersetzung ins Deutsche von Gertrud J. Klett.

»Das Tal der Spinnen« kaufen oder zum Merkzettel hinzufügen

bestellen bei amazon

in mein Bücherregal

In Kürze:

Vierzehn der besten phantastischen Erzählungen aus dem großen Oeuvre des H. G. Wells hält dieser Band bereit: Vierzehnmal eintauchen in die Gefilde des Schreckens, aber auch des Skurrilen, Seltsamen und Wunderbaren. 'Im Tal der Spinnen’ oder 'Im Reich der Ameisen’ sollte sich niemand aufhalten, dem sein Leben lieb ist, und auch der Dämon, der Mr. Pollock zu Tode jagt, ist zu meiden. 'Das unerfahrene Gespenst’ dagegen erweckt eher unser Mitleid, und 'Der Zauberladen’ ist zwar unheimlich, aber nicht tödlich. Einen Blick in die Zukunft gewährt 'Die Tür in der Mauer', doch die Geschichte von gestohlenen Körper entpuppt sich als Schreckensversion. Und wie ein Nachtfalter einen Forscher in die Gummizelle bringt, ist immerhin äußerst merkwürdig. Wer also der Angstlust frönt, das Leseabenteuer such oder einfach einmal den berühmten H. G. Wells kennenlernen möchte, darf sich auf die Lektüre freuen.

Ihre Meinung zu »H. G. Wells: Das Tal der Spinnen«

Ihr Kommentar zu Das Tal der Spinnen

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.