Der Wettflug der Nationen von Hans Dominik

Buchvorstellung

Der Wettflug der Nationen von Hans Dominik

Originalausgabe erschienen 1933, 206 Seiten.ISBN 3-453-30264-8.

»Der Wettflug der Nationen« kaufen oder zum Merkzettel hinzufügen

bestellen bei amazon

in mein Bücherregal

In Kürze:

Die Menschheit fiebert dem größten flugtechnischen Ereignis des Jahrhunderts entgegen – dem Wettflug rund um den Erdball. Siebenhundertdreißig Stunden lang steht die Welt im Bann eines dramatischen Geschehens. Dreißig Teilnehmer aus Ost und West ringen um den Siegespreis. Flugzeugstaffeln umrunden auf verschiedenen Routen die Erde. Geheimnisvolle Stratosphährenflugzeuge tauchen überraschend auf und greifen rettend ein – es sind Professor Eggerths St-Maschinen, die technische Höchstleistungen vollbringen.

Ihre Meinung zu »Hans Dominik: Der Wettflug der Nationen«

Martin zu »Hans Dominik: Der Wettflug der Nationen«03.02.2015
hallo,

ich habe eine ausgabe von 33, die eben das original ist, aber leider in fraktur, nicht so nett. dazu ein taschenbuch mit den drei eggerth- romanen, die aber "modernisiert" wurden und damit eigentlich jeglichen reiz verloren haben!

in meiner jugenzeit hatte ich einmal "wettflug der nationen" in normaler schrift und stimmiger handlung. weiss noch jemand, welche ausgabe das ist?

schönen dank!
Andreas Riepl zu »Hans Dominik: Der Wettflug der Nationen«29.07.2014
Vorsicht vor Neuauflagen.
Habe das Buch vor langer Zeit (in Frakturschrift) gelesen. Die Flugzeuge waren ausschließlich Probellermaschinen. In der Neuauflage die ich jetzt gelesen habe sind daraus Düsenflugzeuge geworden. Den Reiz eines ‚vergangenen‘ Zukunftsromans sehe ich nicht die Übereinstimmung mit unserem jetzigen Wissen sondern die damalige Sicht auf die Zukunft. In der Neuauflage kennt man zwar schon die Schallmauer aber der technische Unterschied zwischen den normalen Flugzeugen (die bis 11km Höhe fliegen) und den St-Typen bleibt verborgen. Die druckfeste Kabine kann es nicht sein - die Piloten der normalen Flugzeuge sitzen bei 11km hoffentlich auch nicht im Freien. Zusätzlich zu den einen groben logischen Schnitzer -- für das knacken das Reading Tresors braucht man eine bewaffnete Bande weil man die Lichtschranken nicht außer Betrieb nehmen kann und dann geht es doch ganz unauffällig -- sind etliche neue hinzugekommen. Als nochmals Vorsicht vor Neuauflagen. Die Originalausgabe kann ich hingegen ausnahmslos empfehlen.
Ihr Kommentar zu Der Wettflug der Nationen

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.