Hintergründe und Essays

Bedeutung der Phantastik in der jungen Kultur unserer Gesellschaft

Trotz stetig ansteigender Beliebtheit und Vielfältigkeit wird Phantastik-Literatur und Phantastik-Rollenspiel von vielen Menschen als „minderwertig“, mitunter sogar als „unsere Jugend gefährdend“ angesehen. Die Autorin und Künstlerin Laura Flöter erschafft nicht nur phantastische Werke in Wort, Farbe und Form, sie beschäftigt sich auch auf wissenschaftlicher Basis mit dem Thema. Für die Phantastik-Couch setzte sie sich mit wichtigen kulturellen Aspekten und häufigen Vorurteilen gegenüber der Phantastik auseinander – ein lesenswerter Essay mit genauso fundierten, wie messerscharfen Argumenten.

Edgar Allan Poe – ein Portrait

Er gilt als der Vater der modernen Kurzgeschichte, als bedeutender Vorläufer der Science Fiction und als Begründer der Horror-Literatur. Anlässlich seines 200. Geburtstages würdigt die Phantastik-Couch eine der herausragendsten Persönlichkeiten der amerikanischen Literatur mit einem Portrait.

Neal Stephenson: Eine gute Geschichte

Der amerikanische Schriftsteller Neal Stephenson gilt spätestens seit seinem Roman „Cryptonomicon“ als Kultfigur.Im November 2008 erschien mit „Principia“ der dritte Band seines Barock-Zyklus, der ihm weltweites Kritikerlob und noch mehr Fans einbrachte. Phantastik-Couch-Chefredakteur Frank A. Dudley traf Stephenson vor Beginn seiner Lesereise durch Deutschland und Österreich in Köln.

Couch Talk Oktober 2008: phantastische Kurzgeschichten

Warum führen Genre-Kurzgeschichten im deutschsprachigen Raum ein literarisches Schattendasein? Schließen sich die kurze Form und Phantastisches heutzutage aus? Drei Experten, drei Meinungen.

Aus unbekannten Gefilden – eine Einführung in die Fantasyliteratur

Was ist das: Fantasy? Autor Frank Weinreich plädiert für ein neues Genre-Verständnis und skizziert für Phantastik-Couch.de die Thesen seines neuen Buches.