Roverandom von J. R. R. Tolkien

Buchvorstellung

Roverandom von J. R. R. Tolkien

Originalausgabe erschienen 1998unter dem Titel „Roverandom“,deutsche Ausgabe erstmals 1999, 185 Seiten.ISBN 3423252596.Übersetzung ins Deutsche von .

»Roverandom« kaufen oder zum Merkzettel hinzufügen

bestellen bei amazon

in mein Bücherregal

In Kürze:

Rover(andom) ist ein lustiger weißer Hund mit schwarzen Ohren. Nur leider hat er keine Manieren. Und das kann gefährlich sein. Besonders wenn ein Zauberer im Spiel ist. Zur Strafe macht dieser ihn winzig klein – und damit beginnt eine Serie unglaublicher Abenteuer, die auf dem Mond, im Traumland und auf dem Meeresgrund zu bestehen sind …

Ihre Meinung zu »J. R. R. Tolkien: Roverandom«

meni77 zu »J. R. R. Tolkien: Roverandom«28.09.2014
Dieser Sammelband mit fünf Geschichten (naja viel plus ein Gedicht) ist zum Teil sehr vielfältig, der Bauer von Giles kann man vielleicht in die Sparte Fabel stecken und liest sich sehr schnell weg, daraus hätte jeder andere Autor in der heutigen Zeit vielleicht einen Roman ausgeschlachtet. Die zweite Geschichte gehört sicherlich zu einem Kinderbuch, welche aber sehr gut gelungen ist und einen tollen Humor enthält. Bei den Abenteuern des Tom Bombadill muss man schon ein großer Fan der Herr der Ringe-Trilogie sein, um davon zu profitieren, fand ich persönlich doch eher zäh. Die beiden letzten Geschichten zählen meiner Meinung nach zum Mittelmaß und konnten bei mir eher mittelprächtig überzeugen. Im großen und Ganzen aufgrund der beiden ersten Geschichten vergebe ich gute 80 Grad
Miriam Kraft zu »J. R. R. Tolkien: Roverandom«24.05.2009
Eines der besten Kinderbücher, die ich je gelesen habe. Auf jeden Fall lohnt es sich auch für ältere Leser, sich die Zeit zu nehmen und es zu genießen. Tolkiens humorvoller Stil, der die phantasievolle Geschichte des kleinen Hundes mit einem Augenzwinkern hinüberbringt, ist ein wahrer Genuss. Alles in allem handelt es sich in Roverandom um eine sehr schöne und in sich stimmige Geschichte, die mich trotz mehrmaligem Lesen immer wieder in ihren Bann schlägt.
Lukas zu »J. R. R. Tolkien: Roverandom«12.12.2007
Es ist kindisch aber unglaublich gut geschrieben und von den charakteren und der landschaft bekommt man einen starken eindruck. Interessant ist es auch sich die verbindungen zu mythologie und so weiter anzuschauen, dann wird es wirklich interessant.
Ihr Kommentar zu Roverandom

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.