Ewig geliebt von J. R. Ward

Buchvorstellungund Rezension

Originalausgabe erschienen 2016unter dem Titel „The Beast - Black Dagger 28 (Part 2)“,deutsche Ausgabe erstmals 2017, 368 Seiten.ISBN nicht vorhanden.Übersetzung ins Deutsche von Corinna Vierkant-Ensslin.

»Ewig geliebt« kaufen oder zum Merkzettel hinzufügen

bestellen bei amazon

in mein Bücherregal

In Kürze:

Rhage und Mary sind Geliebte und Seelenverwandte – und sie sind einander auf ewig verbunden: Weil Mary ein Mensch ist, wurde ihre Lebenskraft an Rhages geknüpft, damit sie gemeinsam ein glückliches Leben voller Leidenschaft und Liebe verbringen können. Doch dann wird Rhage in der Schlacht verwundet, und der mächtige Vampir wird plötzlich mit ganz neuen Gefühlen und einer dunklen Zukunft konfrontiert. Wird ihm Mary auf seinem neuen Weg folgen? Denn auch sie verbirgt ein gefährliches Geheimnis …

Das meint Phantastik-Couch.de: „Halten sie ein Taschentuch bereit – die Tränen werden aus Rührung fließen“64

Horror-Rezension von Carsten Kuhr

Erinnern wir uns zurück. Die Black Dagger, der schlagende Arm der Vampire hat eine schwere Zeit hinter sich. Vampire aus der alten Welt kamen, angeführt von dem großen Krieger Xcor über den grossen Teich und versuchten den blinden König abzusetzen. Selbst vor einem Attentat schreckten sie nicht zurück. Im Verlauf des Bruderkrieges kamen viele alt-eingesessene Vampirfamilien ums Leben. Inzwischen wurde Xcor von einem Schlaganfall vorerst aus dem Spiel um die Macht gerissen, seine Geliebte ist mit Zwillingen zweier Krieger der Black Dagger hoch schwanger.

Rhage und Mary können keine Kinder bekommen – er, weil er eine Bestie, einen Drachen in sich beherbergt, sie, weil sie tot war und nicht länger lebt. Doch mit Bitty, einer Waise aus einem Haushalt, in der der gewalttätige Vater grausam geherrscht hat, könnten sie doch noch zu einer richtigen Familie werden.

Assail schließlich hat als Drogenhändler viel Schuld auf sich geladen. Dass seine Geliebte ihn verlassen und nach Florida geflüchtet ist, hat seine Situation nicht vereinfacht. Dem Kokain verfallen sieht er keine Rettung mehr für sich. Bevor er aber abtritt, will er noch einen gefangenen Blutsklaven befreien und dann die Schuldige richten. Für die Jungfrau der Schrift schließlich, Göttin der Vampire, ist es Zeit weiter zu wandeln und ihren Platz für eine Nachfolgerin frei zu machen …

Altes Rezept, neue Mischung – und ewig dreht sich das Rad

Auch im 28. Roman der Serie bleibt die Autorin ihrem Erfolgsrezept verpflichtet. Man nehme charismatische, blenden aussehende und potente Kämpfer, kombiniere diese mit liebevoll und liebestollen Frauen, ein wenig Intrige, ein gerüttelt Maß an Geheimnissen und einer großen Prise Sex, fertig ist der Bestseller. Wenn es denn wirklich so einfach wäre, dann würden die internationalen Bestsellerlisten naturgemäß von entsprechenden Werken überquellen. Aber, auch hier trennt sich die Spreu schnell vom Weizen. Ward versteht es dem Leser, besser und genauer ausgedrückt, der Leserin das zu geben, was sie sucht. Viel Romantik, große Gefühle, Dramatik und plakativen Sex.

Letztere Beimengung hat sie vorliegend ein wenig zurückgefahren, konzentriert sich statt dessen mehr auf die tiefen Gefühle ihrer Figuren. Da geht es statt dessen um missbrauchte Kinder, um schwierige Schwangerschaften, Totgeburten und Drogenprobleme – der Mitleidsfaktor wird ebenso ausführlich und gekonnt bedient, wie die rührselige Tränendrüse. Dies mag sich nun ein wenig arg negativ anhören, Tatsache ist aber, dass der Plot den Leser durchaus fesselt.

Wie eine gute gemachte Telenovela, und ähnlicher Mechanismen bedient sich die Endloshandlung um die Black Dagger, dreht sich das Rad der Verwicklungen, Schicksalsschläge aber eben auch des Glücks immer weiter, ohne dass ein Ende absehbar ist. Fans der Reihe werden den Roman lieben, Neueinsteiger, der verschachtelten Handlung kaum folgen können – und wie immer heißt es am Schluss – Fortsetzung folgt.

Ihre Meinung zu »J. R. Ward: Ewig geliebt«

Ihr Kommentar zu Ewig geliebt

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.