In einem anderen Buch von Jasper Fforde

Buchvorstellung

In einem anderen Buch von Jasper Fforde

Originalausgabe erschienen 2003unter dem Titel „Lost in a Good Book“,deutsche Ausgabe erstmals 2004, 418 Seiten.ISBN 3423244305.Übersetzung ins Deutsche von Joachim Stern.

»In einem anderen Buch« kaufen oder zum Merkzettel hinzufügen

bestellen bei amazon

in mein Bücherregal

In Kürze:

Spezialagentin Thursday Next wird schwer in die Mangel genommen: Ihre eigene Dienststelle lässt sie beschatten, bei der Mammut-Herbstwanderung fällt ihr ein Oldtimer fast auf den Kopf, ihr Dodo legt in der Küche ein Ei, der eben erst erworbene Ehemann wird von der ChronoGarde genichtet, und obendrein geht am 12. Dezember die Welt unter, wenn sie und ihr ewig zeitreisender Vater nicht herausfinden, warum sich plötzlich alles in roas Soße verwandelt. Zum Glück findet sie in Miss Havisham eine strenge Lehrerin, die ihr zeigt, wie man sich mithilfe von Jurisfiktion nicht nur aus einem „;Prozess“; à la Kafka, sondern auch aus einer Waschanleitung für Angorapullover befreit.

Ihre Meinung zu »Jasper Fforde: In einem anderen Buch«

Hakuchan zu »Jasper Fforde: In einem anderen Buch«16.11.2012
Jasper Fforde ist definitiv mein ausländischer Lieblingsautor! Keiner kann so eine Welt, so ein Kosmos erschaffen, wie er. Ich hab das Buch von einer Community empfohlen bekommen, nach dem ich beschlossen hatte etwas SiFi auszuprobieren. Ich kann dem Mitglied, der damals dieses Buch empfohlen hatte nur tausendmal danken, denn ohne eine Empfehlung hätte ich es nie in die Finger genommen. Der schlichte rote Einband des ersten Teils versprach nicht gerade eine mitreisende Geschichte voller Abenteuer und so viel Humor.

Thursday Next ist einfach die beste Heldin, die ich bis jetzt entdeckt habe. Sie ist unerschrocken, gerissen und hat ne interessante Familie. Ihr Job und ihr Talent sich in Bücher zu lesen sind für das Buch elementar. Sie ist anders als diese oft weichen Frauen und Mädchen, die sich Heldin schimpfen. In ihr habe ich eine Schwester im Geiste gefunden. Auch wenn sie manchmal etwas unterkühlt wirkt, macht sie sich um ihre Mitmenschen immer Sorgen und lässt sich so in ein neues Abenteuer reissen.

Der zweite Teil von dieser Reihe ist ein gelungener Anschlussroman, die Geschichte immer noch genau gleich verrückt und wild, die Charaktere immer noch gleich interessant und verschieden. Wie den ersten Teil, habe ich "In einem anderen Buch" verschlungen und gleich darauf den nächsten Band gekauft. Ich fand es sehr schade, dass Jasper Fforde im dt. Raum nicht so bekannt ist, ist er doch ein hervorragender Autor. Ich kann das Buch nur jedem empfehlen. Nur lest umbedingt den ersten Roman! Herr Fforde achtet nicht darauf einem die Vorgeschichte subtil noch einmal vor zu kauen. Das ist ja auch nicht nötig, wenn man beim ersten Band anfängt. ;)

Fforde versteht es eine vollkommene und verrückte Welt zu erschaffen, die wir mit Thursday Next entdecken und erfahren können. Das Buch ist sehr zu empfehlen!
tassieteufel zu »Jasper Fforde: In einem anderen Buch«26.09.2008
Mit "In einem anderen Buch" ist dem Autor eine spannende, schräge Fortsetzung gelungen. Mit viel Witz und schrägem Humor stolpert Thursday Next von einem (Buch)Abenteuer ins nächste. Der frisch angetraute Gatte wurde von der Goliath Corporation genichtet, Thursday hat eine Anklage wegen Literaturverfälschung am Hals, bizarre Zufälle häufen sich, man trachtet ihr nach dem Leben und zu allem Übel steht auch noch der Weltuntergang in rosa Soße bevor…….
So hat Spezialagentin Next wieder alle Hände voll zu tun und springt mit Hilfe der Jurisfiktion munter von Buch zu Buch.
Auch im 2. Teil ist es meiner Meinung nach unabdingbar, daß man sich in englischer Literatur zumindest etwas auskennt, sonst bleibt vieles unverständlich und der schräge Sinn für Humor des Autors geht an einem vorbei. Kennt man sich aber etwas aus und läßt sich auf die abgedrehte Handlung ein, so ist es ein wunderbares Lesevergnügen, das den Leser in die wundervolle Welt der Bücher führt. Schon allein die Vorstellung, in die Lieblingsbücher reinhüpfen zu können, um mal zu gucken, wie es da so ist, fand ich wunderbar!!
Fazit: gelungene Fortsetzung in der der Autor beweist, daß ihm die Ideen nicht ausgegangen sind! Mit einer schrägen Handlung, skurilen Figuren und viel Sinn für Humor ist das Buch geradezu ein MUSS für Bücherwürmer.
tedesca zu »Jasper Fforde: In einem anderen Buch«23.06.2008
Die geniale Fortstetzung zu "Der Fall Jane Eyre". Fantasy der anderen Art - die Welt verwandelt sich in rosa Soße, Thursday reist von Buch zu Buch und ein Literaturzitat jagt das nächste, man kommt aus dem Staunen, Schmunzeln und Lachen garnicht mehr heraus.
Eine echte Empfehlung für alle, die Freude an einem intelligent geschriebenen Buch mit viel Humor haben.
Ihr Kommentar zu In einem anderen Buch

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.