Kuss der Nacht von Jeaniene Frost

Buchvorstellungund Rezension

Originalausgabe erschienen 2008unter dem Titel „One Foot in the Grave“,deutsche Ausgabe erstmals 2009, 368 Seiten.ISBN 3-442-26623-8.Übersetzung ins Deutsche von .

»Kuss der Nacht« kaufen oder zum Merkzettel hinzufügen

bestellen bei amazon

in mein Bücherregal

In Kürze:

Cat jagt im Auftrag der Regierung Untote. Ihren ebenso verführerischen wie gefährlichen Exfreund Bones hat sie schon lange nicht mehr gesehen – schließlich ist Bones ein Vampir und damit eigentlich ihre Beute. Doch als ein Unbekannter ein Kopfgeld auf Cat aussetzt, ist Bones ihre einzige Chance, lebend aus der Sache herauszukommen. Aber kaum steht sie ihm gegenüber, lodert das Verlangen wieder in ihr auf – und so wird Cat beinahe zu spät klar, dass Bones ganz eigene Pläne für sie hat …

Das meint Phantastik-Couch.de: „Die Vampirjägerin und ihr untoter Liebhaber“70

Fantasy-Rezension von Carsten Kuhr

Nur ein Vampir kann einen Blutsauger wirksam verfolgen und zur Stecke bringen. Aus diesem Grund hat die Regierung in Gestalt ihres Agenten Don auch keine Mühen gescheut, die Halbvampirin Cat mit allen legalen oder illegalen Mitteln und Erpressung in ihre Dienste zu zwingen.

Seit nunmehr vier Jahren ist Cat mit ihrem Team unterwegs. Wo immer Vampire vermutet werden, taucht sie auf, versucht die Menschen vor den unsterblichen Blutsaugern zu schützen oder zumindest Rache zu üben. Dumm dabei, dass sie in all der Zeit ihre große Liebe, den Vampir Bone, nicht vergessen konnte. Und das Gefühl beruht durchaus aus Gegenseitigkeit. Hartnäckigkeit siegt, und so gelingt es Bone tatsächlich, die Kämpferin für Recht und Ordnung aufzuspüren. Nicht genug, dass zwischen den beiden die Funken fliegen, auch sonst geht es mehr als turbulent zu. Endlich kommt Cat dem Geheimnis um ihren untoten Vater auf die Spur. Dass es eine Verbindung mit ihrem Arbeitgeber und Boss gibt, dass Killer auf sie angesetzt werden und ihre Truppe ins Zielfeuer gerät, macht sie nur um so wütender. Und nichts auf Erden, wahrlich gar nichts ist mit einer wirklich angesäuerten Halbvampirin zu vergleichen. Das müssen auch ihre Gegner, menschlich wie untot leidvoll erfahren …

Kopfkino – nichts für schwache Nerven

Jeaniene Frosts Urban-Fantasy-Reihe um die Halbvampirin Cat orientiert sich an solch hehren Vorbildern wie „Anita Blake“ oder „Rachel Morgan“. Im Zentrum des Geschehens steht eine toughe Frau, die, obwohl innerlich verletzlich, ihren Gegnern immer wieder zeigt, was eine Harke ist.Was im ersten Band noch etwas verhalten begann – schließlich mussten die maßgebenden Personen vorgestellt und eingeführt werden -, das nimmt im zweiten Teil nochmals deutlich mehr Fahrt auf. Die Kampfbeschreibungen und Actionszenen häufen sich, und spätestens, als unser trautes Paar sich superman-mäßig in die Luft erhebt, um einen Sniper zu verfolgen, geht die Post ab. Das ist sehr cineastisch geschildert, man hat unwillkürlich entsprechende Bilder aus Blockbustern der letzten Jahre vor Augen, während man von einem Höhepunkt zum nächsten eilt. Eine recht ausführliche, auch in Einzelheiten nichts zu wünschen übrig lassende Schlafzimmerszene darf natürlich nicht fehlen, wobei im Vordergrund die Auseinandersetzung mit den Bösen steht.

Natürlich ist der Plot abgedreht, sind die Personen zumeist schablonenhaft gezeichnet, strotzt die Handlung nur so vor Brüchen. Doch all diese kleinen wie großen Details, die nicht ganz logisch sind, verblassen angesichts der Rasanz, mit der die Handlung voraneilt. Das ist gutes Kopfkino voller rasanter Kämpfe und Verfolgungsjagden mit einer faszinierenden Heldin in der Hauptrolle.

Ihre Meinung zu »Jeaniene Frost: Kuss der Nacht«

little-juju zu »Jeaniene Frost: Kuss der Nacht«27.12.2009
Nachdem ich den ersten Teil gelesen hatte bin ich sofort in die Buchhandlung um mir auch den zweiten anzuschaffen u ich wurde nicht enttäuscht!
Genau wie der erste Teil wieder unheimlich lustig, fesselnd u fließend geschrieben! Einmal angefangen kann man gar nicht mehr aufhören; war in knapp zwei Tagen komplett durch... :)
Jetzt warte ich ganz ungedukdig auf den nächsten Teil! Cat u Bones muss man einfach mögen!


:)
0 von 1 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich.
Maria zu »Jeaniene Frost: Kuss der Nacht«21.08.2009
Die ersten paar Seiten lasen sich für mich noch etwas schleppend, aber danach war es um mich geschehen. Ich liebe den trockenen Humor, die Eifersuchtsszenen und auch, wie sich die Liebe zwischen Bones und Cat entwickelt.
Wer ebenso begeistert ist kann gerne einmal im Forum (www.schattenwelt-forum.de.tt) vorbeischauen und sich mit uns über Night Huntress Bände austauschen.
Carolin Roßkopf zu »Jeaniene Frost: Kuss der Nacht«16.08.2009
ich habe auch blutrote küsse gelesen und bin von beiden büchern sehr fasziniert weil ich kein vampir-buch kenne das ähnlich oder gleich geschrieben ist. es hat seine ganz eigene handlung und die personenbeschreibung habe ich auch in noch keinem buch so gelesen. mir gefallen auch gut die actionszenen und die bettszenen!!
Ihr Kommentar zu Kuss der Nacht

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.