Spinnenjagd von Jennifer Estep

Buchvorstellungund Rezension

Spinnenjagd von Jennifer Estep

Originalausgabe erschienen 2010unter dem Titel „Venom“,deutsche Ausgabe erstmals 2014, 432 Seiten.ISBN 3-492-26969-9.Übersetzung ins Deutsche von Vanessa Lamatsch.

»Spinnenjagd« kaufen oder zum Merkzettel hinzufügen

bestellen bei amazon

in mein Bücherregal

In Kürze:

Gin Blanco serviert bekanntlich das beste Barbecue Ashlands. Nur wenige wissen von den anderen Talenten der Restaurantbesitzerin: Als Elementarmagierin kann Gin über Eis und Stein gebieten. Und das ist nicht ihr einziges Geheimnis …Als Auftragskillerin hat „die Spinne“ Gin Blanco schon vielen Menschen das Licht ausgeblasen. Jetzt ist sie im vorzeitigen Ruhestand – wobei sie guten Freunden gerne noch den ein oder anderen Gefallen tut. Doch niemals wird sie ihren Frieden finden, solange Mab Monroe noch lebt, die gefährlichste und einflussreichste Frau Ashlands, die mit ihrer Feuermagie Gins Familie ermordete. Glücklicherweise steht ihr der absolut unwiderstehliche Owen Grayson bei ihrem Rachefeldzug zur Seite …

Das meint Phantastik-Couch.de: „Der Psychopath, die Vampirin und eine Attentäterin in Nöten“80

Fantasy-Rezension von Carsten Kuhr

Siebzehn Jahre ist es her, dass eine Feuermagierin, unterstützt von Riesen, die Familie von Gin Blanco heimgesucht und grausam ermordet hat. Gia, damals noch ein Kind, wurde gefoltert, ihre Spinnenrune aus Steinsilber verbrannte ihre Hand, das magische Metall verband sich in einem mehr als schmerzhaften Prozess durch den sie gefoltert wurde mit ihrem Fleisch.

Damals war es das letzte Mal, dass Gia ihre fünf Jahre jüngere Schwester Bria während des Angriffs zuletzt sah. Seitdem hat sie als sehr erfolgreiche Auftragskillerin gearbeitet, sich mit den Bösen der Stadt angelegt und, wie eine Spinne geduldig auf Rache gewartet. Mab, die Mörderin ihrer Familie, ist die mächtigste Frau Ashlands und unbestrittene Anführerin des organisierten Verbrechens. Dank ihrer Begabung als ein Feuerelementar kann ihr niemand wirklich widerstehen. Sie kauft Richter und Geschworene, Polizisten und Politiker doch irgendwann, bald schwört Gin, bald ist sie fällig, wird ihr die Rechnung präsentiert.

Doch dann ist ein neuer Cop in der Stadt – ein Cop, der unbestechlich zu sein scheint, der die Korruption ebenso wie das organisierte Verbrechen bekämpft, ein Cop der sich als Gins verschollene Schwester Bria erweist. Als Mab und ihre Untergebenen die neue, widerspenstige Polizistin aus dem Weg räumen wollen, wird die Angelegenheit für Gia noch persönlicher – und sie ist mächtig sauer …

Die neue Anita Blake heisst Gia

Mit ihren Romanen um die Mythos Academy hat Jennifer Estep die All-Age Gemeinde im Sturm erobert. Nun wandelt sie mit den Element-Magiern auf den Spuren einer Anita Blake. Ähnlich wie die Protagonistin aus der Serie Laurell K. Hamiltons stellt sie uns eine toughe Kämpferin vor, die immer das Gute und Richtige im Herzen, sich ihren Weg erkämpfen muss. Und das tut sie nicht nur mit Vehemenz sondern auch mit jeder Menge Gewalt.

So ist dies nicht nur ein Urban Fantasy Plot, sondern auch ein reißerischer Action-Thriller, der den Leser mitnimmt, auf eine Achterbahnfahrt der besonderen Art. Voller Drive geht es hinein in die rasant aufgezogene Handlung, bei der die Autorin aber auch die Aufgabe nicht vergisst, ihre handlungsrelevanten Personen glaubwürdig mit Historie und Charaktereigenschaften auszustatten. Da greift ein Rad ins andere, merkt man, dass die Autorin sich bereits im Vorfeld Gedanken gemacht, bei der Anlage ihrer neuen Serie sorgfältig geplant, und Spuren und Fundamente gelegt hat.

Das Gebotene bietet dem Leser alles, was er oder sie von einem entsprechenden paranormalen Thriller erwartet – mit den Elementaren eine eigenständige Magie, markante Gestalten sowohl auf Seiten der Protagonistin als auch bei den allerdings recht schablonenhaft agierenden Antagonisten, ergreifende Szenen, ein wenig Romantik und jeden Menge fesselnder Kämpfe.

So tritt Jennifer Estep die legitime Nachfolge der mittlerweile nicht mehr ins Deutsche übersetzten Laurell K. Hamilton an, und schlägt sich dabei wahrlich nicht schlecht. Für Fans harter Urban Fantasy Thriller eine Entdeckung.

Ihre Meinung zu »Jennifer Estep: Spinnenjagd«

Ihr Kommentar zu Spinnenjagd

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.