Joachim Körber

Am 4. November 1958 in Karlruhe geboren, wurde Joachim Körber ab 1979 als Übersetzer tätig. Er spezialisierte sich auf Werke der Genres Science Fiction und Horror; u. a. war er in den 1980er und frühen 1990er Jahren DER Übersetzer für die Titel von Stephen King. Parallel dazu edierte er mehrere, oft themengebundene Bände mit klassischen und modernen phantastischen Geschichten.

Sein immenses Hintergrundwissen in Sachen Phantastik ließ ihn 1984 mit zwei weiteren Enthusiasten den Kleinverlag „Edition Phantasia“ gründen. Hier erscheinen seither neue und bereits erschienene Werke der SF, Fantasy und Horror ungekürzt, (neu) übersetzt und in exquisiter Ausstattung; hinzu kommen limitierte, nummerierte und signierte Sammlerausgaben.

Ebenfalls seit 1984 gibt Körber das „Bibliographische Lexikon der utopisch-phantastischen Literatur“ heraus, eine kontinuierlich fortgesetzte und aktualisierte Lose-Blatt-Sammlung, die über Autoren, Werke und weitere Themen der Phantastik Auskunft gibt.

Als Autor hat Joachim Körber vor allem Sachbücher veröffentlicht. 1998 erschien als bisher einziger Roman „Wolf“, ein phantastischer Thriller. Für seine Kurzgeschichte „Der Untergang des Abendlandes“ wurde Körber 1999 mit einem „Deutschen Phantastik-Preis“ für die beste deutsche Kurzgeschichte des Jahres ausgezeichnet.

Phantastisches von Joachim Körber:

  • Sachbücher
    • (2009) Die Wissenschaft bei Dan Brown
    • (2010) Das bekannte Fremde. Schriften zur Phantastik
    • (2011) Die Geschichte bei Tim & Struppi. Eine Reise durch die Zeit – von den Maya bis zum Mond