Die Märchen von Beedle dem Barden von Joanne K. Rowling

Buchvorstellungund Rezension

Die Märchen von Beedle dem Barden von Joanne K. Rowling

Originalausgabe erschienen 2007unter dem Titel „The Tales of Beedle the Bard“,deutsche Ausgabe erstmals 2008, 128 Seiten.ISBN 3551599998.Übersetzung ins Deutsche von Klaus Fritz.

»Die Märchen von Beedle dem Barden« kaufen oder zum Merkzettel hinzufügen

bestellen bei amazon

in mein Bücherregal

In Kürze:

„Die Märchen von Beedle dem Barden“ ist ein Band mit fünf Geschichten, den Hermine Granger in „Harry Potter und die Heiligtümer des Todes“ dem siebten und letzten Band der Reihe, aus dem Nachlass von Albus Dumbledore erhält. Die Märchen enthalten entscheidende Hinweise für Harry Potters letzte Mission, die Zerstörung von Lord Voldemorts Horcruxen. Nur eine der Geschichten – „Das Märchen von den drei Brüdern“ – wird im Buch nacherzählt. Die anderen vier sind in den „Märchen von Beedle dem Barden“ zum ersten Mal zu lesen.

Das meint Phantastik-Couch.de: „Klein aber fein“73

Fantasy-Rezension von Verena Wolf

Gerade einmal 106 kleine, großgeschriebene Seiten mit vielen Illustrationen der Autorin umfasst das liebevoll gestaltete Märchenbüchlein von Joanne K. Rowling. Natürlich waren alle sehr gespannt, was Rowling wohl nach der phänomenal erfolgreichen Harry-Potter-Reihe auf den Markt bringt. Nach den ersten handgeschriebenen Exemplaren von „Die Märchen von Beedle dem Barden“, deren Erlös für einen guten Zweck gestiftet wurde, können jetzt auch Normalsterbliche das kleine Bändchen – in gedruckter Form – in den Händen halten. Mit einem kleinen Trick ist es zwar eigenständig, aber gleichzeitig mit der Harry-Potter-Welt verknüpft. Der aufmerksame Potter-Leser mit photographischem Gedächtnis weiß noch, dass Harry, Ron und Hermine in „Harry Potter und die Heiligtümer des Todes“ auf die Märchen zu sprechen kamen:

„Du hast noch nie was von den Märchen von Beedle dem Barden gehört?“, sagte Ron ungläubig. „Das meinst du doch nicht im Ernst, oder?“
„Doch, ehrlich!“, sagte Hermine überrascht. „Du kennst sie also?“
„Ja, klar!“
Harry hob aufhorchend den Blick. Dass Ron ein Buch gelesen hatte, das Hermine nicht kannte, war noch nie da gewesen. Ron jedoch schien angesichts ihrer Überraschung verwirrt.
„Jetzt komm schon! Der Brunnen des wahren Glücks...Der Zauberer und der hüpfende Topf...Babbitty Rabbity und der gackernde Baumstumpf...“
„Ron, du weißt genau, dass Harry und ich bei Muggeln aufgewachsen sind!“, sagte Hermine. „Wir haben keine von diesen Geschichten gehört, als wir klein waren, sondern Schneewittchen und die sieben Zwerge und Aschenputtel“

Jetzt können also auch Muggel endlich diese Märchen-Wissenslücke schließen. Neben den oben genannten präsentiert Rowling „Des Hexers haariges Herz“ und „Das Märchen von den drei Brüdern“, insgesamt also genau eine Handvoll Zauber-Märchen.

Beim Lesen glaubt man gern, dass jedes der Märchen in der Welt der Zauberer und Magier Klassiker sind. Sie sind nur einige Seiten lang, eingängig und haben – genauso wie Dornröschen oder Hänsel und Gretel- nicht immer ein gutes Ende, aber auf jeden Fall einen Schuss kluge Moral. Perfekt als Gutenachtgeschichten für Muggelkinder. Mit einem geschickten Kniff hat Rowling das Buch jedoch aus der reinen Märchengeschichtenkiste heraus und in ein All-Age-Fantasy-Buch verzaubert. Denn jeder Geschichte folgt ein kleines Essay von Professor Albus Dumbledore, den die Leser als Direktor und weisen Zauber der Hogwarts-Schule kennen. In typischer Professorenmanier kommentiert er die einzelnen Märchen, ordnet ihre Wichtigkeit ein und führt aus, warum gerade dieses ein Klassiker der Kindergeschichten ist. Zusätzlich nimmt Rowling in einer Einleitung die Leser an die magische Hand und kommentiert wiederum die Ausführungen von Dumbledore.

Insgesamt wird dadurch aus dem Bändchen ein kleines liebevolles Trostpflaster, perfekt für Rowling-Fans, die die Zauberwelt vermissen. 12,90 € ist zwar kein Pappenbesenstiel für das schmale Hardcover-Büchelchen, aber man kann damit kurz durch einen Türspalt in die liebgewonnene, magische Welt zurückluken und unterstützt mit dem Kauf außerdem die Wohltätigkeitsorganisation „Children`s High Level Group“, die sich für die Rechte von Kindern einsetzt. Als Geschenk also sehr hübsch, als Snack leider zu schnell vorbei.

Ihre Meinung zu »Joanne K. Rowling: Die Märchen von Beedle dem Barden«

Ihr Kommentar zu Die Märchen von Beedle dem Barden

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.