Die Blackstone Chroniken von John Saul

Buchvorstellung

Die Blackstone Chroniken von John Saul

Originalausgabe erschienen 1997unter dem Titel „The Blackstone Chronicles“,deutsche Ausgabe erstmals 2000, 754 Seiten.ISBN 3-404-14394-9.Übersetzung ins Deutsche von Joachim Honnef.

»Die Blackstone Chroniken« kaufen oder zum Merkzettel hinzufügen

bestellen bei amazon

in mein Bücherregal

In Kürze:

Bedrohlich ragt die Silhouette des alten, seit Jahrzehnten leerstehenden Irrenhauses über Blackstone auf. An seiner Stelle soll ein moderndes Einkaufszentrum entstehen und der Kleinstadt neuen Wohlstand bringen. Doch als die erste Mauer fällt, erwacht das Böse in dem alten Gemäuer wieder zum Leben. Eine dunkle Gestalt schleicht durch die Straßen Blackstones und verteilt geheimnisvolle Geschenkte mit einer grauenvollen Vergangenheit, die scheinbar unbescholtene Bürger ins Verderben stürzen werden …John Saul, weltweit erfolgreicher Autor mit einer Gesamtauflage von über 60 Millionen Exemplaren, hat sich von Stephen Kings Fortsetzungsroman The Green Mile zu seinen sechsbändigen Blackstone Chroniken inspirieren lassen, die in den USA die Bestsellerlisten stürmten, ein Computerspiel und eine Mini-Fersehserie nach sich zogen. Nachdem die sechsbändige Ausgabe auch in Deutschland ein großer Erfolg war, liegen die Blackstone Chroniken nun erstmals in einem Band vor.

Ihre Meinung zu »John Saul: Die Blackstone Chroniken«

kluseba zu »John Saul: Die Blackstone Chroniken«24.12.2012
"Die Blackstone Chroniken" von John Saul war eine der ersten Buchserien aus den Genres Horror und Psycho Thriller, die ich jemals gelesen habe und bis heute habe ich diese sechs Teile, die in dieser Version in einem kompakten Band erscheinen, nicht vergessen.

Von Anfang an ist die Geschichte flüssig und bildet rasch eine unheimlich beklemmende Stimmung auf. Obwohl der Autor ohne große Einleitung schnell zur Sache kommt, ist jede der sechs Geschichten andersartig, detailliert und liebevoll erzählt.

Es geht grob um eine alte psychiatrische Anstalt in einer verschlafenen Ortschaft, die schon seit Jahren leer steht und zu Gunsten eines modernen Einkaufszentrums abgerissen werden soll. Doch kurz bevor es dazu kommt, bekommen mehrere Einwohner des Ortes seltsame Geschenke, die etwas mit einer dunklen Episode aus der Vergangenheit der Anstalt zu tun haben, in der einige unaussprechliche Dinge geschehen sein sollen, über welche die Alteingesessenen jahrelang den Mantel des Schweigens gedeckt hielten. Bald geschehen um die Empfänger dieser anonym verschickten Geschenke unheilvolle Dinge krimineller oder gar übernatürlicher Natur.

Besonders anreizend ist bei diesen Romanen die Tatsache, dass alle sechs Folgen miteinander verbunden sind, man aber nur wenige Indizien bekommt und als Leser mehr und mehr mitfiebert und auch mitdenken muss. Der letzte Teil erklärt dann die Verbindungen zwischen den einzelnen Teilen und lässt keine Fragen offen. Der letzte Teil wartet mit einem furiosen Finale auf, das ebenso kurzweilig und unheimlich ist wie die gesamten Chroniken, sodass die Geschichte fast schon viel zu schnell vorüber geht.

So bleibt unter dem Strich eines der besten Werke seines Genres aus den Neunzigern, das auch heute noch zeitlos funktionniert, gerade weil dasThema der Nostalgie und der Vergangenheit in diesen Romanen so eine imminent wichtige Rolle spielt. Diese Chroniken möchte man daher immer und immer wieder lesen und entdeckt dann auch kleinere Hinweise, auf die man beim ersten Lesedurchgang nicht so sehr geachtet hatte. Alle Genrefans sollten dieses Werk in ihrer Sammlung stehen oder wenigstens gelesen haben.
coca colla zu »John Saul: Die Blackstone Chroniken«24.11.2008
das buch "die blackstone chroniken" ist für mich eines der genialsten bücher die es gibt. habe nur sehr sehr selten (eidentlich nie) ein buch mehrere male hintereinander gelesen. Dieses aber doch!!! 3 mal!!!
was ich an diesem buch so geil finde ist, das es direkt zur sache geht und nicht ewig um den heissen brei geschrieben wird. eine übelst geile psychoscheisse vom anfang bis zum ende (was ich sehr liebe) das macht das buch für mich so spannend das ich es beim ersten mal lesen gar nicht mehr weg legen konnte und es in wenigen tagen durch hatte. aif jeden fall ne lesung wert!!!!
kotori zu »John Saul: Die Blackstone Chroniken«12.12.2007
Das Buch kam zuerst als Miniserie heraus, so wie auch "the green mile" von Stephen King. Ich habe zum Beispiel die Blackestone Chroniken noch in 6 relativ dünnen Büchern gekauft.

Mir gefiel die Reihe recht gut, weil mehrere der Figuren aus anderen Büchern von John Saul stammen.

Aber ich muss sagen, dass mir fiele seiner anderen Bücher viel besser gefallen haben. Trotzdem ist auch dieses zu empfehlen!
oemchenli zu »John Saul: Die Blackstone Chroniken«24.09.2006
Dieses Buch habe ich mir gekauft nachdem ich das Computerspiel gespielt habe. Einfach Klasse Buch und Spiel.
Kann ich nur empfehlen.

Dazu soll es ja eine Miniserie geben aber leider weiß ich darüber nix genaues.

Es soll auch das einzige sein wo es Buch, Film und Spiel gibt
Ihr Kommentar zu Die Blackstone Chroniken

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.