Schule des Schreckens von John Saul

Buchvorstellung

Schule des Schreckens von John Saul

Originalausgabe erschienen 1992unter dem Titel „Shadows“,deutsche Ausgabe erstmals 1993, 489 Seiten.ISBN 3-453-06399-6.Übersetzung ins Deutsche von Gabriele Lichtner.

»Schule des Schreckens« kaufen oder zum Merkzettel hinzufügen

bestellen bei amazon

in mein Bücherregal

In Kürze:

In der Akademie werden Genies erzogen, Kinder mit außergewöhnlichen hohen Intelligenzquotienten. So der Hochbegabte, aber verzweifelt einsame Josh MacCallum, der in der ernsten und schüchternen Amy Carlson eine treue Freundin gefunden hat. Doch über den Kindern schwebt die gräßliche Bedrohung durch eine unermeßliche Intelligenz, die sie heillos in ihren Bann zwingen wird. Erstes Opfer ist das Computer-Wunderkind der Akademie. Aber als Amys Hilferuf aus den Tiefen des Unvorstellbaren zu Josh dringt, will er die Schatten des übermächtigen Geistes zerreißen …

Ihre Meinung zu »John Saul: Schule des Schreckens«

Britta zu »John Saul: Schule des Schreckens«08.01.2013
Ich hab das Buch im Regal gefunden und weiß auch nicht wem es gehört. Es ist ja schon echt alt. Ich lese immer bei der arbeit wenn alle Maschinen gut laufen. Hab das Buch ca. halb durch und finde es einfach nur toll. Die Geschichten der Familien, kann mir gut vorstellen das das Leben von Super - schlauen Kindern so abläuft. Lese noch den Rest des Buches und werde mich dann erkundigen wie das an solchen Schulen wirklich läuft. Will aber erst mal das Ende lesen. LG
Elfriede Klapperbusch zu »John Saul: Schule des Schreckens«26.02.2011
Dieses Buch hat mir nicht so gut gefallen, da es zu sehr an der Realität vorbeigeht,( was nicht heißen soll, dass er immer real schreibt). Aber andere Werke von ihm haben mir mehr Gänsehaut verursacht, da es doch oft um Geister und Paranormale Dinge geht.
Es liest sich zwar gut, aber ist wie geschrieben, eher mittelmäßig.
0 von 1 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich.
HamburgBuam zu »John Saul: Schule des Schreckens«26.09.2010
Mein erster Saul, und sicherlich nicht der letzte. Mit wenigen Worten verleiht er selbst Klischeehaften Figuren so etwas wie Tiefe und zeichnet dann eine Geschichte in welcher sich Grauen und mahnende Verweise auf den technischen Fortschritt die Hand geben.
Okay, anspruchsvoll ist das nicht. Aber Saul schafft es diese altbackene Story flüssig nieder zu schreiben ohne dabei ins Stocken zu kommen. Die letzten 200 Seiten sind alleine schon Spannung pur.
Alexandros Markoglou zu »John Saul: Schule des Schreckens«17.01.2008
Ein sehr gut geschriebenes buch,es ist jedoch
meiner Meinung nach nicht,nicht ganz so spannend wie z.b das Buch (Die Wächter).
Aber trozdem in der gewohnten Qualität,von
John Saul geschrieben.Wer diese beiden Bücher,
liest wird den unterschied deutlich merken.
Das soll aber nicht heißen das das buch Langweilig ist,es ist eben eine ganz andere
Geschichte trozdem sehr gut gemacht!
kotori zu »John Saul: Schule des Schreckens«12.12.2007
Dieses Buch ist eins meiner Lieblingsbücher. Der Titel ist zwar ziemlich abschreckend, aber eigentlich heißt es "Shadows".

Es ist sehr faszinierend und zeichnet zugleich eine Schreckensvision von dem Fortschritt der Technik.
Ihr Kommentar zu Schule des Schreckens

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.