Seelenfänger von Jonathan L. Howard

Buchvorstellung

Originalausgabe erschienen 2009unter dem Titel „Johannes Cabal the Necromancer“,deutsche Ausgabe erstmals 2009, 384 Seiten.ISBN 3-442-46996-1.Übersetzung ins Deutsche von Jean-Paul Ziller.

»Seelenfänger« kaufen oder zum Merkzettel hinzufügen

bestellen bei amazon

in mein Bücherregal

In Kürze:

Der Weg in die Hölle ist nicht der angenehmste. Doch Johannes Cabal bleibt nichts anderes übrig, als ihn trotzdem anzutreten, wenn er seine Seele wiederhaben will. Er hatte sich an den Teufel verkauft, um Totenbeschwörer zu werden. Doch ohne Seele lebt es sich nur halb so gut, und daher steht Johannes wieder einmal in den heißen Hallen. Satan gibt allerdings nur ungern her, was er einmal besessen hat. Erst wenn Johannes 100 Seelen innerhalb eines Jahres rekrutieren kann, bekommt er seine eigene wieder … ein fairer Deal, oder?

Ihre Meinung zu »Jonathan L. Howard: Seelenfänger«

benfi zu »Jonathan L. Howard: Seelenfänger«21.11.2013
'Was ist das denn?' dachte ich nach den ersten Seiten dieses Romans. Diese strotzten nur vor Sarkasmus, Ironie und Witz! Der britische Autor Jonathan L. Howard hat mit der Hauptperson Johannes Cabal, eine egozentrische und dementsprechend rücksichtslose Charaktere geschaffen, die diabolischer wirkt als der Teufel persönlich! Solche Figuren kommen zumeist selten sympathisch rüber - Cabal tut es aber auf seine Art und Weise irgendwie! Der Nekromant weiß einfach, was er will - und zieht dies unbarmherzig durch! Der Leser erlebt so die Reise mit seinem Zirkus und all den dort arbeitenden morbiden sowie ulkig-komischen Gestalten. Howard geht dabei sehr zielbewusst zu Werke und jedes Kapitel weist andersartige Reize auf. Ob es nun dieser 'ewige Garten' ist, in dem Cabal sogar detektivische Eigenschaften a la Sherlock Holmes beweist oder das Duell mit dem Konkurrenz-Wanderzirkus ist; man fliegt genüsslich grinsend über die Seiten des Romans. Und der Autor scheut auch nicht, die Cthulhu-Welt des H.P. Lovecraft sympatisch auf die Schippe zu nehmen. Dazu sind solche Kapitel wie der Schulaufsatz des jungen Besuchers von Cabals' Wanderzirkus eine freudige Abweichung der Norm. Ich muss sagen, dass ich dieses Buch mit jeder Seite mehr genossen habe und freue mich schon auf die beiden Folgebände der Cabal-Trilogie. Und wer die Welt der Phantastik und es Horrors nicht immer allzu ernst nimmt, der kann 'Johannes Cabal: Seelenfänger' ebenfalls furchtlos zur Hand nehmen und sich feine Lesestunden bereiten!
85°
Ihr Kommentar zu Seelenfänger

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.