Drachenglut von Jonathan Stroud

Buchvorstellung

Drachenglut von Jonathan Stroud

Originalausgabe erschienen 1999unter dem Titel „Buried Fire“,deutsche Ausgabe erstmals 2007, 314 Seiten.ISBN 3414820277.Übersetzung ins Deutsche von Nina Schindler.

»Drachenglut« kaufen oder zum Merkzettel hinzufügen

bestellen bei amazon

in mein Bücherregal

In Kürze:

An einem heißen Sommernachmittag wird auf einem kleinen englischen Dorffriedhof ein uraltes Kreuz gefunden. Dieses Kreuz hat tief in der Erde jahrhundertelang einen gewaltigen Drachen festgehalten, der nun zu neuem Leben erwacht. Ein packender Kampf zwischen Gut und Böse beginnt.

Ihre Meinung zu »Jonathan Stroud: Drachenglut«

Susan zu »Jonathan Stroud: Drachenglut«14.07.2009
Ich persöhnlich liebe dieses Buch *.*
Und Jonathan Stroud ist ganz klar einer meiner Lieblingsautoren schon die Bartimäus Triologie hat mich voll und ganz begeistert ^^
Es geht zwar in eine ganz andere Richtung als die Bücher die er sonst schreibt und ich lese eigentlich keine Bücher mit Drachen aber ich finde es trotz allem spannend und es war auf jeden Fall eine gute abwechslung^^
1 von 1 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich.
Kalahari zu »Jonathan Stroud: Drachenglut«04.03.2009
Ich muss zugeben ich habe das Buch auf CD gehört und fand das beste daran eigentlich nur das es von Rufus Beck vorgelesen wurde.
Ansonsten hat mich das Buch wenig überzeugt.
Natürlich ist es schwer nach einer so erfolgreichen Trilogie wie Bartimäus ein buch zu schreiben, dass den erwartungsvollen Lesern gefällt. Und ich glaube hätte ich Drachenglut vor Bartimäus gelesen(gehört) wäre ich nicht so enttäuscht gewesen.
Zum Inhalt ist oben eigentlich nicht mehr viel hinzuzufügen. Das ist alles.
Also trotzdem viel Spaß beim Lesen. Falls sich jemand nicht von unseren mäßigen Kritiken abschrecken lässt. (o:
1 von 1 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich.
Cerebro zu »Jonathan Stroud: Drachenglut«29.06.2008
Meiner Meinung nach eine der größten Enttäuschungen meiner vergangenen Lesezeit...

Schreibstil, Wortwitz, Handlungsstrang und die Persönlichkeiten der Akteure wirkt irgendwie unfertig und hingekritzelt. Und immer wenn man denkt jetzt wirds ein wenig spannend bricht der ganze Strang in sich zusammen und verläuft sich im Nichts.

Alles was die Bartimäustrilogie zu einem grandiosen Leseerlebnis gemacht hat fehlt in diesem Werk von Stroud...!!!
:_:_:_:_:_:_:??? zu »Jonathan Stroud: Drachenglut«26.03.2008
Ich finde dieses Buch meeeega spannend. Es ist eine Abwechslung. Es zeigt etwas das nicht alle Tage vorkommt, oder so. Ich würde es weiter empfehlen.
Und noch etwas Sinitrena wer achtet schon so fest darauf wie die Sätze geschrieben sind. Das wichtigste ist ja das es spannend ist. Ich gebe es zu die Sätze sind anders als normal und es braucht ein bisschen Geduld um es zu verstehen aber dann bist du froh das du nicht aufgegeben hast. Und eine Abwechslung zum Autor ist nicht schlimm. Es soll ja nicht alles gleich sein.
Mehania zu »Jonathan Stroud: Drachenglut«15.03.2008
Ich muss zugeben das ich so mit dem buch meine schwierigkeiten hatte^^ ABER es hat mir sehr gut gefallen obwohl ich dachte das es so in die Richtung bärtimäus wieder geht ........... Trotzdem nur zu empfehlen!!
Sinitrena zu »Jonathan Stroud: Drachenglut«29.02.2008
Meine Meinung zu diesem Buch lässt sich mit einem Wort zusammenfassen: Enttäuschend. Nach der sehr spannenden Bartimäus-Trilogie war ich sehr gespannt auf dieses Buch. Leider konnte mich "Drachenglut" nicht überzeugen. Die Geschichte von einem Jungen irgendwo im ländlichen England, der auf einem Hügel einschläft und daraufhin von einem Drachen die Gabe des sogenannten BLICKs (die Fähigkeit Seelen zu erkennen) überzeugt nicht. Die Figuren sind insgesammt relativ einseitig und ohne Tiefgang gestaltet, die Handlung ist vorhersehbar.
Was mich am meisten enttäuscht hat war die sprachliche Gestaltung. Häufig wirkt der Satzbau konstruiert, die Dialoge wirken unidiomatisch. Viele Dinge würde niemand so sagen.
"Drachenglut" ist eine brauchbare Lektüre für zwischendurch, wenn man gerade nichts anderes findet, überzeugt aber insgesamt nicht.
bert zu »Jonathan Stroud: Drachenglut«29.12.2007
ich finde dieses buch ist sehr interesant weil es denn umstanden entsprächend realistisch geschrieben ist und man sich in die rollen hineinverstzen kann ich finde es auch sehr spannend da man nie genau weis was als nächastes passiert
0 von 1 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich.
Staubkind zu »Jonathan Stroud: Drachenglut«09.11.2007
Nach den Bartimäus Büchern war ich neugierig mal etwas anderes von Jonathan Stroud zu lesen. Das Buch geht zwar in eine ganz andere Richtung, enttäuscht wurde ich aber trotzdem nicht. Durchweg interessant geschrieben und spannend, merkt man garnicht das es sich eigentlich um ein Jugendbuch handelt. Werde mich auch nach den anderen Büchern dieses Autors umhorchen und denke dort werde ich ebenso gut unterhalten.
Ihr Kommentar zu Drachenglut

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.