Robur der Eroberer von Jules Verne

Buchvorstellung

Robur der Eroberer von Jules Verne

Originalausgabe erschienen 1886unter dem Titel „Robur-le-conquérant“,deutsche Ausgabe erstmals 1887, 352 Seiten.ISBN 3-257-20412-4.Übersetzung ins Deutsche von Lothar Baier und Burkhardt H. Kiegeland / Peter Laneus.

»Robur der Eroberer« kaufen oder zum Merkzettel hinzufügen

bestellen bei amazon

in mein Bücherregal

In Kürze:

Was für ein Auftritt! Bei der Sitzung des US-Luftschiffer-Clubs im Weldon-Institut in Philadelphia behauptet Erfinder Robur, dass die Ballone langsam und unlenkbar seien und die Zukunft allein Fluggeräten aus Metall gehöre. Wütend gehen die Ballonfahrer auf ihn los. Robur flieht, entführt den Präsidenten des Clubs samt Sekretär und Diener in seine Flugmaschine, genannt „Albatros“. Eine abenteuerliche Luftreise beginnt. Sie führt über die Niagarafälle, nach China, Russland, sogar über das ewige Eis der Antarktis. Durch Sandstürme, Vulkanwolken, Mondregenbogen, einen Orkan und gefährlichen Zyklon. Schließlich gelingt es den Entführten zu fliehen, in einem Sturm stürzt die „Albatros“ ab. Neun Monate später kommt es dann zum entscheidenden Duell: Die Luftschiffer haben einen Super-Ballon bauen lassen. Er steigt in den Himmel hinauf und trifft dort auf eine von Robur neu gebaute „Albatros“.

Ihre Meinung zu »Jules Verne: Robur der Eroberer«

Ihr Kommentar zu Robur der Eroberer

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.