Die Schattenquelle von Juliet Marillier

Buchvorstellung

Die Schattenquelle von Juliet Marillier

Originalausgabe erschienen 2006unter dem Titel „The Well of Shades“,deutsche Ausgabe erstmals 2009, 750 Seiten.ISBN nicht vorhanden.

»Die Schattenquelle« kaufen oder zum Merkzettel hinzufügen

bestellen bei amazon

in mein Bücherregal

In Kürze:

Dies ist die Geschichte über das sagenumwobene Volk der Pikten. In den Bergen und Wäldern der schottischen Highlands kämpfen sie für ihre Freiheit und gegen das Ende der Magie. Im Höhepunkt und Abschluss von Juliet Marilliers Saga muss Faolan – Barde, Spion und Berater König Brideis – drei schwierige Missionen zugleich erfüllen: Einen mysteriösen Geistlichen finden, eine junge Frau an den Hof des Königs begleiten und sich seiner eigenen dunklen Vergangenheit stellen …

Ihre Meinung zu »Juliet Marillier: Die Schattenquelle«

rhapsody zu »Juliet Marillier: Die Schattenquelle«24.05.2013
Jo, ich warte seit 2010 auf das Erscheinen. Sollte im August 2010 erscheinen; tauchte auch bei allen Buchhändlern schon auf...dann hieß es: "Erscheint nicht laut Verlag". Mal wieder. (Random House macht das öfters. Mir fehlen mittlerweile etliche Bände; alle von Random House.) Aber trotzdem kann man die ersten beiden Bände gut lesen. Der Schreibstil von Juliet Marillier ist einzigartig. Hätte sie den Verlag nicht gewechselt, wäre der Band bestimmt erschienen.....
M. Blume zu »Juliet Marillier: Die Schattenquelle«23.05.2013
Ich habe mir vor 2 Jahren die ersten 2 Bände der Saga gekauft und den 3. Band vorbestellt. Auf einmal hieß es, er wird nicht erscheinen, weil die Übersetzerin verstorben war! Seitdem stehen die Bücher ungelesen im Regal, weil ich ohne den 3. Band nicht anfangen mag zu lesen.
Ich habe schon alle anderen Bücher von Juliet Marillier gelesen und war sehr begeistert davon und kann es nicht verstehen, warum der 3. Band nicht kommen wird.
Ich denke, es warten bestimmt noch viele andere darauf!
Moto zu »Juliet Marillier: Die Schattenquelle«03.09.2012
Die Schattenquelle ist nie erschienen(in deutsch) sowas und weitere eskapaden der Verlage werden immer öfter und sind so finde ich rechtlich zu verurteilen da es in solchen fällen wo der verlag bzw die gruppen wie random house oder holzbrinck
einfach so den lesern und vor allem dem buchhändlern schwer schadet da der eindruck entsteht das es den machern der bücher wurscht ist was die käufer wollen!
Ihr Kommentar zu Die Schattenquelle

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.